COMPEON-Presse

| Externe Artikel

7 Facts about the record ~$175 M fintech funding in Germany / D.A.CH in 2014

…Media and publishing houses seemed be far more progressive than banks or VCs when it came to “walking the fintech talk”: DvH Ventures (belonging to the owners ofHandelsblatt) was the most active investor (Compeon, moneymeets, passt24, Savedo, wikifolio),…

www.fintechforum.de

| Externe Artikel

Gründerstories 2014: Überflieger, Vordenker und Visionäre

In diesem Jahr waren wir auf vielen Gründerveranstaltungen im ganzen Land und lernten dabei viele tolle Jungunternehmer und ihre Gründergeschichten kennen. Einige davon konnten Sie im Rahmen unserer wöchentlichen Gründerstory mitverfolgen. Wir haben nochmals eine Auswahl getroffen und baten die Menschen hinter den Start-ups, uns zu verraten, wie sie auf das Jahr 2014 zurückblicken…Auch die Gründer von COMPEON sind dem FinTech-Bereich zuzuordnen. Von Emsdetten aus kümmern sie sich um die finanziellen Belange des Mittelstands. Auf dem Internetportal können demnach mittelständische Unternehmen ihren gewerblichen Finanzbedarf, wie Finanzierungen oder Geldanlagen, platzieren und Angebote von renommierten Banken, Sparkassen und Leasinggesellschaften einholen.

www.fuer-gruender.de

| Externe Artikel

Internetfirmen im Firmenkundengeschäft: COMPEON

Die Digitalisierungswelle macht auch vor dem Firmenkundengeschäft nicht Halt. So gibt es eine Reihe von Start Ups, die sich hier positionieren. Ein solches Start Up ist beispielsweise COMPEON. COMPEON ist ein auf gewerbliche Bankkunden zugeschnittenes Internetportal. Auf dem COMPEON-Onlineportal können Unternehmen und Freiberufler ihren Geldanlage- und Finanzierungsbedarf ausschreiben, um so das optimale Angebot zu finden – dies alles kostenlos, unverbindlich, unkompliziert und auf Wunsch anonym.

Akademie Deutscher Genossenschaften ADG e.V. - Denkfabrik

| Externe Artikel

Regionalinstitute als Partner gesucht

Banken empfinden die jungen Fintechs meist als feindliche Angreifer. Dass Geldhäuser und Start-ups durchaus voneinander profitieren können, zeigen zwei Beispiele.

www.springerprofessional.de

| Externe Artikel

COMPEON macht den Finanzcheck für Unternehmen

Das Start-up COMPEON bietet gewerbliche Finanzangebote (Finanzierung, Leasing und Geldanlage) für mittelständische Unternehmen im Netz an. Seit es Online-Vergleichsplattformen wie check24.de oder interhyp.de gibt, kennt man Bankangebote aus dem Privatkundengeschäft. Die Transparenz über Bankkonditionen aus dem gewerblichen Bereich war bislang eher gering. COMPEON will mit seinem Finanzportal einen neutralen Marktüberblick für Unternehmen, Selbstständige und Freelancer geben und hat dafür Kooperationen zu zahlreichen Banken aufgebaut.

karriere.de

| Externe Artikel

Videochat mit dem Berater

…Sogenannte Aggregatoren wie die Web-Plattform COMPEON wollen im Bankgeschäft mitmischen: Unternehmer können auf dem Portal ihr Finanzierungsvorhaben einstellen – Banken bewerben sich dann bei Ihnen um den Zuschlag.

Handelsblatt

| Externe Artikel

COMPEON-Interview auf www.fuer-gruender.de

…COMPEON ist ein Internetportal, auf dem mittelständische Unternehmen ihren gewerblichen Finanzbedarf wie Finanzierungen oder Geldanlagen platzieren und Angebote von renommierten Banken, Sparkassen und Leasinggesellschaften einholen können. Im Ergebnis bietet COMPEON Unternehmen erstmalig im Internet eine Anlaufstelle, über die maßgeschneiderte Angebote und Bankkonditionen transparent gemacht werden. Im Gegenzug machen wir unseren Partnerbanken attraktive Kundenanfragen im wettbewerbsintensiven Firmenkundengeschäft in strukturierter Form sichtbar.

www.fuer-gruender.de

| Externe Artikel

Fin­techs als Ban­ken­part­ner gegen dis­rup­tive Konkurrenz

Nied­rig­zins hin, Regu­la­to­rik her – das eigent­li­che Pro­blem der Ban­ken und Spar­kas­sen heißt: Digi­ta­li­sie­rung der Geschäfts­mo­delle, Ver­triebs­wege und Kun­den­kom­mu­ni­ka­tion. Neben den gro­ßen Her­aus­for­de­rern wie Pay­Pal, Ama­zon und Apple ver­su­chen gerade mitt­lere Fin­Techs mit Geld­in­sti­tu­ten ins Gespräch zu kom­men. Das Ziel: Eine Win-​​Win-​​Situation… Viel­mehr gibt es unter den Startup-​​Fintechs viele Modelle, die kom­ple­men­tär zu den bis­he­ri­gen Geschäfts­mo­del­len der Ban­ken funk­tio­nie­ren und den Ban­ken am Ende sogar Chan­cen und einen effi­zi­en­ten Ein­stieg in neue Markt­an­sätze bie­ten. Ein Bei­spiel dafür ist zum Bei­spiel Com­peon. Das Por­tal des Star­tups bie­tet Unter­neh­men die Mög­lich­keit, über das Inter­net Finan­zie­rungs­an­ge­bote von Kre­dit­in­sti­tu­ten ein­zu­ho­len und ist sogar auf eine Koope­ra­tion ange­wie­sen, denn Com­peon will sel­ber keine Kre­dite ver­ge­ben. Ein klas­si­scher „Enabler“.

IT Finanz­ma­ga­zin