Bürgschaften und Förderkredite für mittelständische Unternehmen

Das Angebot an Fördermöglichkeiten für Unternehmen ist sehr vielfältig und wird daher sehr gerne auch als Förderdschungel bezeichnet. Mit über 4.000 Förderprogrammen europaweit werden mittelständische Unternehmen (KMU), Familienunternehmen und Existenzgründer durch den Staat oder die EU gefördert.

Die Fördermöglichkeiten unterscheiden hierbei zwischen:

1. Fördermittelkrediten,
2. Zuschüssen und
3. Landesbürgschaften.

Diese Varianten der Förderung kommen aus Programmen von EU, Bund und Ländern.

Landesbürgschaften 

Neben einer direkten monetären Förderung übernehmen die Landesbürgschaftsbank Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständische Unternehmer und freiberuflich Tätige, wenn diese ihrem Kreditinstitut keine ausreichenden Sicherheiten stellen können. Im Rahmen der Strukturierung einer Finanzierung kann die Hausbank bei fehlenden Sicherheiten bei einer Landesbürgschaftsbank für ein mittelständisches Unternehmen eine zusätzliche Besicherung in Form einer Bürgschaft beantragen. 

Hinzukommend bieten einige Landesbürgschaftsbank die Bürgschaft ohne Bank (BoB) an. Bei der Bürgschaft ohne Bank können Kreditsuchende ohne Hausbank einen Antrag auf eine Ausfallbürgschaft einreichen. Mit dieser Bürgschaftszusage

kann dann das Unternehmen einer potenziellen Hausbank bereits eine handfeste Sicherheit anbieten, um einer Finanzierung mehr Solidität zu verschaffen. 

COMPEON in Kooperation mit den Landesbürgschaftsbanken unterstützt Sie bei der optimalen Strukturierung Ihrer Finanzierung.