Corona Hilfskredit für Unternehmen Mehr erfahren

Finanz-Blog

5 Fragen an… Gerhard Honsbein

Der Spezialist für systemischen Unternehmens­aufbau, Vertrieb und Beziehungs­marketing arbeitet – sowohl ange­stellt als auch selbst­ständig – seit 2003 erfolg­reich im Ver­trieb. Dies unter anderem für American Express Finanz­management. Von 2008 bis 2012 war er Franchise­partner eines nam­haften international auf­ge­stellten Unter­nehmer-Netzwerks.

Gerhard Honsbein VEU

In 2013 gründete Gerhard Honsbein die empfehlensWERT GmbH&Co.KG, die die Betreiberin des VEU ist. Seither unter­stützt und begleitet er Unter­nehmer dabei, durch Ver­trauen, klare Kommunikation und Qualität systematisch, ins­besondere durch Beziehungs­marketing, die richtigen Kunden zu gewinnen. Zentrales Ziel seiner Arbeit ist es, Unter­nehmens­inhaber*innen dabei zu unter­stützen, sich ein empfehlens­wertes Unter­nehmen auf­zu­bauen bzw. den Markt­erfolg empfehlens­werter Unter­nehmen zu sichern.

COMPEON: Herr Honsbein, welche Entwicklung nehmen Sie in Ihrem Unternehmer­netzwerk wahr? Was sind die Themen, die Unter­nehmer in NRW gerade be­wegen?

Gerhard Honsbein: Grundsätzlich haben die Unter­nehmen im VEU eine positive Grund­stimmung. Was wir wahr­nehmen ist, dass viele Unter­nehmen stärker wachsen würden, wenn das Finden von guten Fach­kräften einfacher wäre, die Digitali­sierung schneller und besser um­ge­setzt und diverse „büro­kratische“ Hinder­nisse ab­ge­baut werden würden. Und wenn wir eines aus der Corona-Krise gelernt haben, ist es, dass wir das in Deutsch­land könnten. Es müssen nur die Rahmen­bedingungen und ein grund­sätz­liches gemein­schaftliches Ver­ständnis geschaffen werden.

COMPEON: Mit welchen Herausforderungen werden sich Unter­nehmen aus Ihrer Sicht in den kommenden 5 Jahren besonders beschäftigen müssen?

Gerhard Honsbein: Ich bin der Meinung, dass die Unternehmen ihr Geschäfts­modell auf den Prüf­stand stellen müssen, um heraus­zu­finden, wie zukunfts­sicher ihr Unter­nehmen wirklich ist. Das ist ein Satz, den ich schon vor der Corona Krise genauso gesagt habe. Die Krise zwingt jetzt jedes Unter­nehmen, sich mit seinem Geschäfts­modell auseinander­zusetzen. Wer das nicht tut, den wird es ggf. in 5 Jahren so nicht mehr am Markt geben.

COMPEON: Mit welcher Intention haben Sie VEU gegründet?

Gerhard Honsbein: Die Grundmotivation war und ist es, den Unter­nehmen im VEU einen Wett­bewerbs­vorteil zu ver­schaffen und Sie dabei zu unter­stützen, noch erfolg­reicher zu sein. Das machen wir dadurch, dass wir empfehlens­werte Unter­nehmen miteinander ver­netzen und mit guten Kunden verbinden. Zudem wollen die Unternehmer*innen ihr Unter­nehmen und sich selbst ent­wickeln. Darum bieten wir unseren Mitglieds­unter­nehmen in unserer VEU Akademie zusätzlich die Möglich­keit, ihr Unter­nehmen systematisch zu einem empfehlens­werten Unter­nehmen aus­zubauen.

COMPEON: Welchen Einfluss nehmen beim Empfehlungsmarketing wirtschaftliche Faktoren wie ein Brexit oder ein konjunktureller Abschwung?

Gerhard Honsbein: Wir haben festgestellt, dass in Zeiten, in denen die Unter­nehmen kaum wissen, wie sie die Aufträge abarbeiten können, die Unternehmer*innen mitunter in der operativen Arbeit unter­gehen und Empfehlungs­marketing und Beziehungs­aufbau ins Hinter­treffen geraten. Hier wird häufig die Frage nach neuem Personal laut. In Zeiten des Ab­schwungs ist natürlicher­weise die Suche nach Wegen, neue und gute Kunden zu finden groß. Darum ist unsere Handlungs­empfehlung, sich kontinuierlich um die Investition in ein starkes und leistungs­fähiges Netz­werk zu kümmern.

COMPEON: Was raten Sie Unternehmern in puncto Vorbereitung auf solche externen Szenarien?

Gerhard Honsbein: Ich rate jedem Unternehmen, an­ge­wendete Geschäfts­modelle auf die Wünsche und Be­dürfnisse einer klar um­rissenen Zielgruppe ab­zu­stellen und regel­mäßig zu prüfen, ob hier Kongruenz zwischen Kunden­nutzen und Unter­nehmens­leistung besteht.

COMPEON: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Honsbein.

Jetzt den COMPEON-Newsletter abonnieren und regel­mäßig interessante Fach­artikel, Inter­views und Insights rund um die Themen Mittel­stand, Finanzierung und Digita­lisierung erhalten:

Newsletter jetzt anfordern: