Das Finetrading als Finanzierungsbaustein

Für viele Unternehmen beschränkt sich der Finanzierungsbedarf längst nicht mehr auf große Investitionen. Die Optimierung des Working Capitals und damit auch die Finanzierung von Materialien, Waren und Ressourcen rücken immer mehr in den unternehmerischen Fokus. Dabei sind innovative, bankergänzende Finanzierungsinstrumente von großer Bedeutung.

So eröffnet beispielsweise das Finetrading Unternehmen und deren Lieferanten als Ergänzung und Alternative zu Kontokorrent- und Betriebsmittelkrediten neue Möglichkeiten. Lieferanten erhalten eine schnelle und zuverlässige Zahlung durch den Finanzpartner des Finetradings, während Unternehmen ihre Liquidität durch eine Verlängerung des Zahlungsziels von bis zu 120 Tagen schonen können.

Wie funktioniert eine Einkaufsfinanzierung?

Grundsätzlich bleibt die klassische Beziehung zwischen ab­nehm­enden Unter­nehmen und deren Liefer­anten von einem Fine­trading unberührt. Das bedeutet, dass Preis­verhandlungen, Bestellungen, Waren­lieferungen und Waren­kontrollen von dem Fine­trading nicht beeinflusst werden. Ein Fine­trading greift erst bei der Bezahlung einer Lieferung ein, denn diese über­nimmt nicht das Unter­nehmen, sondern der Finanzierungs­partner des Fine­tradings.

Dieser nutzt dabei stets monetäre Vorteile wie Skonto aus, weshalb die Liefer­anten auf eine schnelle und zuverlässige Bezahlung ihrer gestellten Rechnungen bauen können. Dem abnehm­enden Unter­nehmen wird anschließend vom Finan­zierungs­partner eine Ver­länger­ung des Zahlungs­ziels von bis zu 120 Tagen eingeräumt. Zur Absicherung des Risikos eines Fine­tradings fordern die Finan­zierungs­partner in der Regel die Bereit­stellung eines Waren­kredit­ver­sicherungs­limits.

Typische Anlässe eines Finetradings

Es gibt verschiedene Gründe, ein Finetrading Unternehmen zu beauftragen:

  • Eingang eines Großauftrages ohne Anzahlung
  • Bestehende Kreditlinien decken wachsende Einkaufsvolumina nicht mehr
  • Saisonale Liquiditätsengpässe müssen überbrückt werden
  • Bonitätsaufwertung durch den Abbau von Verschuldungspositionen bei Banken gewünscht
  • Rabatte und Skonto sollen stets genutzt werden

Nicht jedes Unternehmen kann mit Finetrading arbeiten. Ab 100.000 Euro steht der Einsatz von Finetrading zur Debatte. Der Abnehmer muss Gebühren an den Finetrader zahlen, welche sich nach der Höhe des investierten Kapitals richten.

Schnell zum idealen Finetrading

Rund 300 Finanzierungspartner

Banken, Sparkassen, Förder­banken, Leasing­geber und Spezialfinanzerer: Über 300 Finanz­partner im COMPEON-Netzwerk sorgen für größt­mögliche Transparenz.

Individuelle Angebote

Unsere erfahrenen COMPEON-Finanz­experten beraten Sie, nehmen Ihnen Arbeit ab und holen maß­ge­schneiderte Angebote für Ihr Finetrading ein.

Top Konditionen

Mit unserem Vergleich erhalten Sie schnell Top Konditionen in Bezug auf Zins, Laufzeit, Eigen­mittel, Sicher­heiten und Co. - für Ihr Finetrading bereits ab 0,425 %.

Was ist Finetrading im Detail?

Finetrading wird als ein Instrument bezeichnet, welches zur Vorfinanzierung der Betriebseinkäufe dient. Die Deutsche Finetrading AG ist einer der Investoren, der Finetrading finanziert. Finetrading bietet Vorteile für den Kapitalnehmer:

  • Das Kapital ist individuell einzusetzen,
  • auch in Entwicklungsländern kann das Finetrading genutzt werden,
  • bessere Konditionen gegenüber Lieferanten, wenn Unternehmen die Forderungen zeitnah begleichen können und somit über günstigere Verhandlungsstrategien verfügen.

Importfinanzierungen werden via Finetrading abgewickelt. Vorteile sind:

  • Zahlungsziele können angepasst werden,
  • Liquidität bleibt bestehen oder steigert sich,
  • Risiken werden reduziert,
  • Inanspruchnahme bei Projektfinanzierung.

Wenn der Betrieb eine Sonderaktion oder ein Sonderprojekt startet, übernimmt die Finetrading Gesellschaft die Bezahlung für die notwendigen Waren. Exportgeschäfte minimieren die Risiken dahingehend, dass die Forderungen der Unternehmen vom Finetrading an die ausländischen Geschäftspartner zeitnah beglichen werden. Der Exporthandel wird dadurch erheblich vereinfacht. Im nationalen Handelsgeschäft ist der Lieferant an schnellem Ausgleich seiner Forderungen interessiert. Der Kunde wiederum wünscht ein längeres Zahlungsziel. Die Deutsche Finetrading AG vermittelt sozusagen zwischen beiden. Die Rechnungen an den Lieferanten werden prompt beglichen, der Kunde kann von den Vorteilen der schnellen Bezahlung profitieren. Die Finetrading selbst bietet für ihre eigenen Forderungen 120 Tage Zahlungsziel an, wenn Investitionsgüter zur Debatte stehen, ist das Zahlungsziel sogar bis zu 12 Monaten. Die Geschäftspartner können sich nun auf wichtige Ziele konzentrieren.

Wie finden Sie Ihren idealen Finetrading-Partner?

Möchten Sie mit Ihrem Unter­nehmen ein Fine­trading nutzen, dann erweist sich das Ein­holen von Ange­boten aufgrund der Viel­schich­tig­keit eines Fine­tradings oftmals als sehr zeit- und arbeits­intensiv. Mit COMPEON können Sie Ihren Auf­wand deutlich mindern. Registrieren Sie sich dazu einfach auf unserem Portal und beschreiben kurz Ihr Finan­zie­rungs­vorhaben. Ihr persön­licher Berater sichtet Ihr Angaben und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen Ihre Anfor­der­ungen an das Finetrading.

Anschließend kontaktiert COMPEON auf Basis Ihrer Aus­arbeitung ausgesuchte Finan­zie­rungs­partner und sammelt maß­ge­schneiderte Angebote für Ihr Unter­nehmen ein. Auf diesem Wege erhalten Sie pass­genaue Ange­bote, welche Ihnen un­mittel­bar und in struktur­ierter Form zur Ver­fügung gestellt werden. Sehr gerne unterstützt Sie Ihr Berater auch bei der Bewertung und Auswahl der Angebote sowie bei nach­gelagerten Prozessen.

Warum Finetrading?

Händler und Hersteller haben die gleichen Probleme, zum richtigen Zeitpunkt liquide zu sein. Die optimale Lösung heißt Finetrading. Der Finetrader sorgt für die fristgerechte Bezahlung der Rechnungen beim Hersteller. In vielen Fällen kann mit Skonto kalkuliert werden. Finetradig ist die Verbindung Lieferant und Abnehmer.

Beispiel aus der Praxis:

Der Betrieb benötigt Produkte, entweder zur Herstellung oder zum Weiterverkauf. Das notwendige Kapital fehlt zur Realisierung dieser Aktion. Der Betrieb wendet sich an einen Finetrader. Die Bonität des Betriebes wird überprüft, der Finetrader kauft für den Unternehmer die benötigten Erzeugnisse. Nachdem der Betrag beglichen ist, ist der Betrieb im Besitz der notwendigen Waren. Zwischen Auftraggeber und Finetrader existiert selbstverständlich ein entsprechender Vertrag. Die benötigten Waren müssen nach dieser Aktion beim Finetrader bezahlt werden, hierfür sind in der Regel 120 Tage Zeit. Finetrader haben nichts mit Banken zu tun, sondern es handelt sich um Unternehmen, die auf Finetrading spezialisiert sind. Der Unternehmer kann besser für die Zukunft planen.

Jetzt individuellen Vergleich starten

Rund 50.000 Unternehmen vertrauen uns. Profitieren auch Sie von rund 300 Finanzpartnern.

Vor- und Nachteile des Finetradings

Vorteile

  • Banken haben nichts mit Finetrading zu tun,
  • die Finanzierung wird ohne herkömmliche Sicherheiten ermöglicht,
  • Das Finetrading Unternehmen handelt die besten Konditionen mit den Lieferanten aus und sorgt für weitere Vorteile des Betriebes
  • Kontinuierliche Nutzung von Skonto
  • Schonung bestehender Kreditlinien
  • Schnelle Verfügbarkeit zusätzlicher Liquidität
  • Ermöglicht die Annahme zusätzlicher und attraktiver Großaufträge
Nachteile

  • Die Begleichung des in Anspruch genommenen Finetradings hängt vom Umsatz der gekauften Produkte ab,
  • erst ab einem bestimmten Umsatzvolumen kann Finetrading in Aktion treten,
  • Kleinunternehmen haben daher keinen Nutzen vom Finetrading.

FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Das sogenannte Finetrading kommt als Finanzierungsvariante zum Einsatz, wenn es in erster Linie um die Finanzierung von Betriebseinkäufen geht. Bestimmte Gesellschaften, wie zum Beispiel die Deutsche Finetrading AG, übernehmen die Bezahlung benötigter Waren und Güter.

Es gibt eine Reihe von Anlässen, zu denen Finetrading die passende Finanzierungsvariante sein kann. Dazu gehören zum Beispiel der Eingang eines Großauftrages ohne Anzahlung, dass bestehende Kreditlinien das wachsende Einkaufsvolumen nicht mehr abdecken oder wenn saisonale Liquiditätsengpässe zu überbrücken sind.

Finetrading wird alternativ auch als Einkaufsfinanzierung bezeichnet. Die Beziehung zwischen Abnehmer und Lieferanten wird in dem Fall nicht verändert oder berührt. Erst zu dem Zeitpunkt, wenn die Lieferung bezahlt wird, greift das Finetrading. Die Bezahlung wird nämlich nicht vom Abnehmer geleistet, sondern stattdessen vom entsprechenden Finanzierungspartner. Diese räumt dem Abnehmer ein Zahlungsziel ein, so dass dieser beispielsweise innerhalb von 90 Tagen die Zahlung vornehmen muss.

Finetrading ist durchaus eine beliebte Finanzierungsvariante, weil die entsprechenden Unternehmen von mehreren Vorteilen profitieren. Dazu gehört zum Beispiel, dass das Kapital individuell eingesetzt werden kann, diese Finanzierungsform auch in Entwicklungsländern nutzbar ist und das Risiko insgesamt reduziert werden kann.

Ein passenden Finetrading Partner zu finden, ist in der Praxis nicht ganz einfach. Das liegt daran, dass es relativ wenige Anbieter in diesem Segment gibt. Daher bietet es sich an, den Gewerbefinanzierungsvermittler COMPEON mit der Suche nach dem passenden Finetrading Partner zu beauftragen. Sie erhalten dann binnen weniger Tage auf Sie zugeschnittene Angebote, die es im Rahmen der Einkaufsfinanzierung gibt.

Finetrading ist natürlich nicht für alle Finanzierungsvorhaben geeignet, bietet allerdings bei passendem Bedarf eine sehr gute Finanzierungsvariante. Geeignet ist das Finetrading unter der Voraussetzung, dass oft sowohl Händler auf der einen als auch Hersteller auf der einen Seite häufiger das Problem haben, jederzeit liquide sein zu müssen. Das Finetrading sorgt in dem Zusammenhang für die fristgerechte Bezahlung von Rechnungen, von der sowohl Hersteller als auch Abnehmer profitieren.

Auch bei der Finanzierungsvariante Finetrading gibt es nicht nur Vorteile, sondern es sollten – wenn auch weniger – Nachteile beachtet werden. Zu nennen ist zum Beispiel, dass Finetrading normalerweise erst ab einem bestimmten Umsatzvolumen genutzt werden kann, Kleinunternehmen somit nicht profitieren.

Wenn Sie nach einem passenden Finetrading Partner suchen, können Sie vom Service des Gewerbefinanzierungsvermittlers COMPEOM profitieren. Wir arbeiten mit rund 300 Finanzierungspartnern zusammen, darunter auch Finetrading Unternehmen. Zudem erhalten Sie individuelle Angebote und können teilweise von Top-Konditionen profitieren, auch im Bereich Finetrading.

Wenn Sie von Finetrading entsprechende Finetrading Angebote erhalten möchten, geht das in drei kurzen Schritten. Zunächst stellen Sie eine Finanzierungsanfrage, indem Sie Ihren Finanzierungswunsch schildern. Anschließend erhalten Sie binnen weniger Tage maßgeschneiderte Angebote von mehreren der über 300 Finanzierungspartner. Im letzten Schritt können Sie dann einen Finanzanbieter auswählen und dort zukünftig das Finetrading in Anspruch nehmen.

Der COMPEON-Prozess

1
Finanzierungswunsch einstellen
Finanzierungsanfrage, zum Beispiel für einen Firmenkredit oder einen Kredit für Selbständige, kostenlos und in wenigen Minuten online einstellen.
2
Maßgeschneiderte Angebote erhalten
Sie erhalten aus unserem Pool von rund 300 Banken und Finanzanbietern echte Angebote für Ihre Wunschfinanzierung.
3
Finanzanbieter auswählen
Sie entscheiden frei auf Basis der vorliegenden Angebote, ob und mit welchem Finanzanbieter Sie in Kontakt treten möchten.
Finanzierungswunsch einstellen Maßgeschneiderte Angebote erhalten Finanzanbieter auswählen