Finetrading

Für viele Unternehmen beschränkt sich der Finanzierungsbedarf längst nicht mehr auf große Investitionen. Die Optimierung des Working Capitals und damit auch die Finanzierung von Materialien, Waren und Ressourcen rücken immer mehr in den unternehmerischen Fokus. Dabei sind innovative, bankergänzende Finanzierungsinstrumente von großer Bedeutung.

So eröffnet beispielsweise das Finetrading Unternehmen und deren Lieferanten als Ergänzung und Alternative zu Kontokorrent- und Betriebsmittelkrediten neue Möglichkeiten. Lieferanten erhalten eine schnelle und zuverlässige Zahlung durch den Finanzpartner des Finetradings, während Unternehmen ihre Liquidität durch eine Verlängerung des Zahlungsziels von bis zu 120 Tagen schonen können.

Wie funktioniert eine Einkaufsfinanzierung?

Grundsätzlich bleibt die klassische Beziehung zwischen ab­nehm­enden Unter­nehmen und deren Liefer­anten von einem Fine­trading unberührt. Das bedeutet, dass Preis­verhandlungen, Bestellungen, Waren­lieferungen und Waren­kontrollen von dem Fine­trading nicht beeinflusst werden. Ein Fine­trading greift erst bei der Bezahlung einer Lieferung ein, denn diese über­nimmt nicht das Unter­nehmen, sondern der Finanzierungs­partner des Fine­tradings. Dieser nutzt dabei stets monetäre Vorteile wie Skonto aus, weshalb die Liefer­anten auf eine schnelle und zuverlässige Bezahlung ihrer gestellten Rechnungen bauen können. Dem abnehm­enden Unter­nehmen wird anschließend vom Finan­zierungs­partner eine Ver­länger­ung des Zahlungs­ziels von bis zu 120 Tagen eingeräumt. Zur Absicherung des Risikos eines Fine­tradings fordern die Finan­zierungs­partner in der Regel die Bereit­stellung eines Waren­kredit­ver­sicherungs­limits.

Vorteile des Finetradings

  • Kontinuierliche Nutzung von Skonto
  • Schonung bestehender Kreditlinien
  • Schnelle Verfügbarkeit zusätzlicher Liquidität
  • Ermöglicht die Annahme zusätzlicher und attraktiver Großaufträge

Typische Anlässe eines Finetradings

Die Nutzung eines Finetradings ist besonders für Unternehmen in folgenden Situationen attraktiv:

  • Eingang eines Großauftrages ohne Anzahlung
  • Bestehende Kreditlinien decken wachsende Einkaufsvolumina nicht mehr
  • Saisonale Liquiditätsengpässe müssen überbrückt werden
  • Bonitätsaufwertung durch den Abbau von Verschuldungspositionen bei Banken gewünscht
  • Rabatte und Skonto sollen stets genutzt werden

Auf COMPEON erhalten Sie individuelle Angebote von mehr als 220 namhaften Finanzpartnern

Lernen Sie unsere Finanzpartner kennen
COMPEON Logo mit Zusatz weiß

- In Kooperation mit

Wie finden Sie Ihren idealen Finetrading-Partner?

Möchten Sie mit Ihrem Unter­nehmen ein Fine­trading nutzen, dann erweist sich das Ein­holen von Ange­boten aufgrund der Viel­schich­tig­keit eines Fine­tradings oftmals als sehr zeit- und arbeits­intensiv. Mit COMPEON können Sie Ihren Auf­wand deutlich mindern. Registrieren Sie sich dazu einfach auf unserem Portal und beschreiben kurz Ihr Finan­zie­rungs­vorhaben. Ihr persön­licher Berater sichtet Ihr Angaben und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen Ihre Anfor­der­ungen an das Finetrading.

Anschließend kontaktiert COMPEON auf Basis Ihrer Aus­arbeitung ausgesuchte Finan­zie­rungs­partner und sammelt maß­ge­schneiderte Angebote für Ihr Unter­nehmen ein. Auf diesem Wege erhalten Sie pass­genaue Ange­bote, welche Ihnen un­mittel­bar und in struktur­ierter Form zur Ver­fügung gestellt werden. Sehr gerne unterstützt Sie Ihr Berater auch bei der Bewertung und Auswahl der Angebote sowie bei nach­gelagerten Prozessen.

Jetzt online das beste Finetrading-Angebot finden!

Einfach: Nur wenige Minuten investieren und individuelle Anfrage starten
Schnell: Räumliche und zeitliche Beschränkungen werden auf COMPEON aufgehoben
Kostenlos: Bei der Anfrage auf COMPEON entstehen für Unternehmen keinerlei Kosten
Vertraulich: Datensicherheit und Diskretion sind auf COMPEON garantiert

Partner-Logo der KfW
HypoVereinsbank Logo
NRW.BANK Logo
Kreissparkasse Köln Logo
Logo der Berliner Volksbank
abcfinance Logo