COMPEON-News

Kindergartenfinanzierung: Schnell und unkompliziert zum KiTa-Kredit

Möchte man in Deut­schland eine KiTa grün­den oder die Immo­bilie für einen Kinder­garten finanz­ieren, gibt es viele Aspekte zu beachten. Erfahren Sie, wel­che Finanz­ierungs­wege es für Ihr Vor­haben gibt.

Wer gründet oder finan­ziert eigentlich einen Kinder­garten? Hier gibt es grunds­ätz­lich zwei Mög­lich­keiten: Einmal den Kinder­garten­betrei­ber und den Immobil­ien­investor, der das Gebäude für den Kinder­garten stellt. Als Betreiber kann prinzi­piell jeder als priv­ater Träger fung­ieren. Aber auch die öffen­tliche Hand kann als Finanz­ierer agieren. Gerade im Hin­blick auf den aktuellen Mangel an KiTa-Plätzen ist es wich­tiger denn je, auch über die Finanz­ierung dieser Einrich­tungen zu sprechen. Laut einer Studie aus 2018 fehlen in Deut­schland bereits heute circa 273.000 KiTa-Plätze. Da es in Deut­schland aber einen gesetz­lichen Anspruch auf einen Kinder­garten­platz gibt, wird der Auf- und Aus­bau einer Kinder­tages­stätte von Förder­programmen unter­stützt. Diese können sich von Bundes­land zu Bundes­land, sogar von Kommune zu Kommune, erheb­lich unter­scheiden. Sie bieten aber eine gute Mög­lich­keit, von nied­rigen Zinsen und gering­eren Finanz­ierungs­summen für Ihren Kinder­garten zu profi­tieren.

Was gibt es als Betreiber bei der Finanz­ierung eines Kinder­gartens zu beachten?

Da sich die Finanz­ierung von KiTas in Deut­schland inner­halb der einzelnen Städte stark unter­scheidet, gibt es hier keine pau­schale Ant­wort. Wenn Sie als Träger eine Kinder­tages­stätte finanz­ieren möchten, sollten Sie vor allem folgende Punkte bedenken:

Tipp 1: Förderprogramme

In häufigen Fällen wird ein Teil der Finanz­ierung über ein Förder­programm oder einen Förder­kredit für Kinder­tages­stätten abgedeckt. Oft werden diese Optionen nicht direkt vom Bank­berater angeboten, fragen Sie also aktiv nach, ob Sie Anspruch auf einen Förder­anteil haben. Alter­nativ: Nutzen Sie eine Online-Plattform zur Einstellung Ihrer Finanz­ierungs­anfrage. Dort wird Ihr Anspruch auf einen Förder­anteil direkt geprüft und in der Finanz­ierungs­lösung auto­matisch mit­berück­sichtigt.

Tipp 2: Zuschüsse des Bundes oder der Kommune

Außerdem können Sie überp­rüfen, ob Sie sich mit der Grün­dung eines Kinder­gartens für Zuschüsse des Bundes­landes oder der Kommune quali­fizieren. Abhängig von der Kommune, in der Sie die Tages­stätte errichten möchten, ist es durch­aus möglich, das Vor­haben zu einem Teil über solche Zuschüsse zu finanz­ieren. Diese Prüfung sollten Sie in jedem Fall vor dem Gang zu Ihrem Bank­partner vor­nehmen, damit Sie diese Infor­mationen bereits mit in das Gespräch nehmen können. Nehmen Sie diese Infor­mationen auch in Ihren Investitions­plan auf und passen ent­sprechend Ihre endgültige Finanzierungs­summe an. Denn im Zweifels­fall kennt der Bank­berater die genauen Richt­linien und Programme Ihrer Kommune nicht. Seien Sie also vorbereitet.

Finden Sie die optimale Finanzierung für Ihren Kindergarten

Sie möchten eine KiTa finanz­ieren oder suchen einen Kredit für einen Kinder­garten? Unsere Finanzierungs­profis haben bereits vielen Kinder­tages­einrichtungen zu passenden Finanz­ierungen verholfen.

 

 

Stefanie Oehlenschläger, Vorstandsmitglied Waldorfkindergarten Gänsweide e.V.
››Ich hätte nicht gedacht, dass Finanzierung so unkompliziert sein kann.‹‹

 

Wir helfen auch Ihnen gerne bei Ihrem Projekt und finden den Finanz­geber, der zu Ihren indivi­duellen Bedürf­nissen passt. Lassen Sie sich jetzt kosten­los beraten und stellen Sie hier Ihre unverbind­liche Anfrage für Ihren Kinder­garten:

Jetzt Kindergarten-Kredit anfragen

Finanzierung einer Kindergarten-Immobilie

Kindergarten-Immobilie

Häufig handelt es sich bei dem Kinder­garten­betreiber und Immobilien­besitzer um unter­schied­liche Personen. Kinder­tages­stätten bleiben in den meisten Fällen lange in einer Immobilie. Hier sind lange Miet­ver­träge also ein klarer Vor­teil für den Ver­mieter. Dem Immobilien­investor bietet sich so eine lang­frist­ige stabile Ver­zins­ung des eingesetzten Kapi­tals für die Immo­bilie.

Der richtige Partner für die Kindergarten-Finanzierung

Einen geeigneten Partner für die Finanz­ierung der Immobilie zu finden, kann sich mit­unter als sehr lang­wierig heraus­stellen. Denn gerade für diese Art von Finanz­ierungen brauchen Banken und Finanz­dienst­leister viele Infor­mationen und Unter­lagen für die Angebots­erstellung – und nicht jede Bank ist auf Immobilien­finanz­ierungen spezia­lisiert. Wenn man zudem mehrere Angebote verg­leichen möchte (was unbedingt ratsam ist), nimmt dieser Prozess viel Zeit und Mühe in Anspruch. Auch hier kann der Weg ins Inter­net helfen. Online-Plattformen können an dieser Stelle Abhilfe ver­schaffen: Mit nur einer Anfrage erhalten Sie Angebote diverser Ban­ken und sparen so viele Stun­den beim Angebots­verg­leich für Ihren Kinder­garten. Darüber hin­aus über­prüft ein unab­hängiger Berater Ihr Finanz­ierungs­vorhaben und kann Sie so bei einer schnellen Kredit­zusage unter­stützen, Tipps geben oder auch den gesamten Finanz­ierungs­plan für Sie erstellen. So steigt die Chance auf eine günst­igere Finanz­ierung.

Erfahren Sie hier mehr über die Finanzierungsmöglichkeiten von Immobilien:

Gewerbliche Immobilien-Finanzierung

Sie wollen noch mehr über Finanz­ierungs­möglich­keiten im gewer­blichen Bereich erfahren? Melden Sie sich jetzt kosten­los zu unserem News­letter an und bleiben Sie immer auf dem Lauf­enden.

Newsletter jetzt anfordern: