Zinsgünstige Fördermittel der KfW für Ihr Unternehmen Mehr erfahren

News

Attraktive Zuschüsse für Immobilien: Mit bis zu 50 % Gebäude­förderung des Bundes

Mit der „Bundes­förderung für effiziente Ge­bäude“ (BEG) hat das Bundes­ministerium für Wirt­schaft und Energie ein neues Förder­programm im Bereich Energie­effizienz und Erneuer­bare Energien auf­ge­stellt. Sowohl für die Sanierung als auch Neu­bauten sind Kredite bis zu 30 Mio. Euro mit einem Tilgungs­zuschuss von bis zu 50 Prozent möglich.

BEG KfW Immobilienkredit

Die Immobilienwirtschaft widmet sich wie viele andere Branchen immer mehr den Themen Umwelt­verträg­lich­keit und Energie­effizienz. Gerade bei Gebäuden (sowohl privat als auch gewerblich) existiert hohes Ein­spar­potenzial im CO2-Ausstoß. Um Unter­nehmer und Bau­träger bei der Finanzierung ent­sprechender Maß­nahmen zu unter­stützen, wurde die Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG) ins Leben gerufen.

Vorteile des BEG: Bündelung von Programmen

Sowohl für Einzel­maßnahmen wie komplexe (energetische) Sanierungen, aber auch für Neu­bauten von Wohn- und Nicht­wohn­gebäuden greifen unter­schied­liche Programme unter dem gemein­samen Dach der BEG. Durch diese Bündelung wird die Antrag­stellung erleichtert. Zusätz­lich wurden im Rahmen der Bündelung der Programme auch Tilgungs­zuschüsse und die Flexibilität bei der Nutzung der Förder­kredite verbessert.

Beispiel KfW-Programm BEG: Nichtwohngebäude – Kredit (263)

Über das in der BEG enthaltende Förder­programm der KfW zu Nicht­wohn­gebäuden sind Sanierung, Kauf oder Bau eines Effizienz­gebäudes, aber auch einzelne energetische Maß­nahmen bei bereits bestehenden Gebäuden finanzier­bar. Sowohl Privat­personen, als auch Unter­nehmen und Frei­berufler können dieses Programm nutzen, um Nicht­wohn­gebäude wie Büro­gebäude, Lager- und Fabrikations­hallen oder andere Wirtschafts­gebäude zu finanzieren. Bei einem Neubau beträgt der maximal mögliche Tilgungs­zuschuss zwar „nur“ 22,5 %, aber: je nach Region, in der das Projekt realisiert wird, sind Kombinationen mit weiteren öffent­lichen Pro­grammen möglich. So gibt es beispiels­weise regionale Wirtschafts­förderungs­programme (RWP) in unter­schiedlichen Bundes­ländern, aus denen noch­mals Zuschüsse in die Finanzierung integriert werden können.

Wichtige Punkte des Beispielprogramms auf einen Blick:
  • Förderkredit ab 0,58 % effektiver Jahreszins

  • Weniger zurückzahlen: bis zu 50 % Tilgungszuschuss

  • Kreditsumme: bis zu 30 Mio. Euro

  • Kombination mit weiteren öffentlichen Programmen mit Tilgungs­zuschüssen möglich (Stichwort: RWP-Mittel)

  • Zusatzförderungen wie Baubegleitung und Zertifizierung zur Nach­haltig­keit möglich

So erhalten Sie Zugang zur Bundesförderung

Um Bauträger, Investoren und Projekt­entwickler zu unter­stützen, stehen Ihnen zum Thema Bundes­förderung für effiziente Gebäude unsere COMPEON-Experten gerne zur Seite und be­gleiten Sie bei Bedarf gerne bei der Antrag­stellung für Ihren Förder­kredit.

Jetzt unverbindliche Beratung sichern

Unser Compeon Glossar: Wir bringen Licht ins Dunkel

Jetzt ansehen