Finanz-Blog

Zahl des Tages: Bei nicht gewährten Finanzierungen droht Personalabbau

13,2 Pro­zent der mittel­ständ­ischen Unter­nehmen mussten auf­grund einer nicht gewähr­ten Finanz­ierung bereits mit Personal­abbau umgehen.

Hintergrund

Lehnen Ban­ken eine Finanz­ierung ab, sind die Fol­gen für ein Unter­nehmen immer schwer­wiegend. Schließ­lich haben sie das Kapi­tal ange­fragt, um kon­krete Vor­haben umzu­setzen. 13,2 Pro­zent der mittel­ständ­ischen Unter­nehmen rech­nen sogar mit Perso­nal­abbau.

Welche Fol­gen haben nicht gewährte Finanz­ierungen für den Mittel­stand?

Diagramm: Fördermittel

Kredite sind ein star­kes Wachs­tums­instru­ment. Werden sie nicht gewährt, sind die Fol­gen für das gesamte Unter­nehmern mit­unter grav­ierend. Fast zwei Drit­tel, der in der COMPEON-Studie Mittel­stands­finanz­ierung 2019 befrag­ten Ent­scheider, gaben an, dass sie bereits mit Konse­quenzen von nicht gewähr­ten Finanz­ierungen umgehen muss­ten. Davon mussten 10 Pro­zent eine Tochter­gesell­schaft schließen, 17,4 Prozent haben einen Umsatz­rück­gang gespürt, 29,2 Prozent konnten geplante Inno­vationen nicht um­setzen und sogar 13,2 Pro­zent mussten mit Perso­nal­abbau kämpfen. Die aktu­elle Finanz­ierungs­lücke hat also bereits kon­krete Aus­wirk­ungen auf den Arbeits­markt.

Prognose

Für Unter­nehmer steigt bereits heute trotz Nied­rig­zins­phase die Wahr­schein­lichkeit einer Finanz­ierungs­absage. Regu­lier­ungen und die auf­grund inter­nationaler Kon­flikte unklare Situ­ation lassen Banken und Finanz­dienst­leister der­zeit eher zöger­lich am Kredit­markt ag­ieren – vor allem, wenn die Boni­tät auf Unter­nehmens­seite nicht opti­mal er­scheint.

Für den Mittel­stand ist es rat­sam, lang­fristig zu planen und zeit­nah zu rea­gieren, so­lange die Bed­ingun­gen am Finanz­markt noch der­art posi­tiv sind. Vor allem bei der wei­ter anhal­tend nied­rigen Zins­situation kann aktuell noch kosten­schonend finanz­iert werden. Auf diese Weise blei­ben genü­gend Rück­lagen, um auch in wirt­schaft­lich schlech­teren Zei­ten wei­tere Vor­haben umzu­setzen. Darüber hin­aus senkt ein brei­terer Mix an Finanz­ierungs­anbie­tern das Risi­ko einer Kredit­absage. So erhalten Unter­nehmer einen größ­eren Hand­lungs­spiel­raum – sie können durch Verbin­dungen zu verschie­denen Banken und Finanz­partnern, schneller an eine drin­gend benö­tigte Finanz­ierung kommen.

Mehr Zahlen, Daten und Fakten

Für die COMPEON-Studie Mittel­stands­finanz­ierung 2019 wurden etwa 600 Teil­nehmer unter­schied­licher Branchen mittels eines quanti­tativen Online-Fragebogens zu ihrer der­zeitigen Finanz­ierungs­situation, Wünschen und Trends befragt. Die Teil­nehmer waren zum Zeit­punkt der Befragung alle­samt Ent­scheidungs­träger in Finanz­ierungs­fragen in ihrem jewei­ligen Unter­nehmen.

Komplette Studie nachlesen? Sobald die komp­lette Aus­wertung ver­fügbar ist, erhalten Sie die Studie bequem mit unserem News­letter zugeschickt. Jetzt anmelden:

Newsletter jetzt anfordern: