COMPEON-News

Zahl des Tages: Vergleichbarkeit wird mit steigendem Umsatz wichtiger

Je größer ein Unter­nehmer, desto wich­tiger wird der Ver­gleich von Finanz­ierungs­angeboten. Mittel­ständler mit mehr als 10 Millionen Euro Um­satz geben über­durch­schnitt­lich oft an, dass das Ver­gleichen von Ange­boten für sie sehr wich­tig ist. Das hat trif­tige Gründe!

Hintergrund

In der COMPEON-Studie Mittel­stands­finanz­ierung 2019 wurden rund 600 Ent­scheider befragt, welche Fak­toren ihnen bei einer Finanz­ierungs­anfrage für Investi­tionen in den Betrieb am wichtigsten sind. Zusätz­lich wurden Para­meter wie die Unter­nehmens­größe und der Jahres­umsatz mit in die Ana­lyse ein­bezogen. Dabei kam heraus, dass für Unter­nehmer mit einem Umsatz von mehr als 10 Millionen Euro die Vergleich­barkeit von Ange­boten unter­schiedlich entschei­dend ist.

Wie wichtig ist Unter­nehmern die Vergleich­barkeit von Finanz­ierungs­angeboten?

Diagramm: Vergleichbarkeit Finanzierungsanfragen

Der Ver­gleich wird dabei immer wich­tiger, je höher die Summen der Finanz­ierungs­anfrage werden. Steigt die Höhe der gewün­schten Finanz­ierung, wächst bei einem Angebots­vergleich auch das Einspar­potential. Aus diesem Grund setzen Unter­nehmer mit einer hohen Umsatz­größe und prinzi­piell höherem Investi­tions­volumen verstärkt auf das Ein­holen mehrerer Ange­bote. Sie erweitern so ihren Finanz­ierungs­mix und vergrö­ßern die Wahr­schein­lichkeit, eine Finanz­ierungs­zusage zu den best­mög­lichen Kondi­tionen für ihr Vor­haben zu erhal­ten.

Prognose

Dieses Bewuss­tsein sollte sich auch bei klei­neren Unter­nehmen durch­setzen. Auch wenn gerin­gere Summen inves­tiert und finanz­iert werden, können durch das Ver­gleichen von Finanz­ierungs­angeboten bessere Kondi­tionen ausge­handelt werden.

In der Regel grei­fen klein­ere Betriebe auf deut­lich weniger Finanz­ierungs­anbieter im eigenen Port­folio zurück. Sie prof­itieren also in der Unter­nehmer­schaft noch am wen­igsten von einem brei­teren Finanz­ierungs­mix und mehreren Verbin­dungen zu Banken. Dabei sinken so nicht nur mög­liche Finanz­ierungs­kosten, es steigt die Wahr­schein­lichkeit einer schnelleren Zusage.

Eine breite Streu­ung an Finanz­partnern eröffnet auch die Blick­winkel auf Finanz­ierungs­alterna­tiven wie eine Ein­kaufsf­inanz­ierung oder das Fac­toring, die zahl­reiche Vor­teile gegen­über dem klass­ischen Dar­lehen oder den Konto­korrent­kredit bringen können. Online-Plattformen wie COMPEON bieten hier den Vor­teil, schnell und digi­tal neue Finanz­partner zu finden. Mit einer Anfrage in nur sechs Min­uten können mehr als 220 Ban­ken und Finanz­ierungs­anbieter ange­sprochen werden – die Wahr­schein­lich­keit einer schnelleren Kredit­zusage zu besseren Kondi­tionen steigt also enorm – so profi­tieren auch kleine und mittel­ständische Unter­nehmen von einem Netz­werk, dass bisher eher Groß­unter­nehmen vorent­halten war.

Mehr Zahlen, Daten und Fakten

Für die COMPEON-Studie Mittel­stands­finanz­ierung 2019 wurden etwa 600 Teil­nehmer unter­schied­licher Branchen mittels eines quanti­tativen Online-Fragebogens zu ihrer der­zeitigen Finanz­ierungs­situation, Wünschen und Trends befragt. Die Teil­nehmer waren zum Zeit­punkt der Befragung alle­samt Ent­scheidungs­träger in Finanz­ierungs­fragen in ihrem jewei­ligen Unter­nehmen.

Komplette Studie nachlesen? Sobald die komp­lette Aus­wertung ver­fügbar ist, erhalten Sie die Studie bequem mit unserem News­letter zugeschickt. Jetzt anmelden:

Newsletter jetzt anfordern: