Finanz-Blog

Dos & Don’ts bei der Kreditanfrage

Einen Geschäfts­kredit zu bekommen, stellt viele Unter­nehmer vor Heraus­forderungen. Wie Sie schnellst­möglich an Ihr Finanzierungs­ziel gelangen, erfahren Sie in unseren Dos und Don’ts bei der Kredit­anfrage.

Finanzierungs­­möglichkeiten gibt es viele. Besonders im gewerb­­lichen Kontext sind die Optionen fast unbegrenzt: Betriebs­­­mittelkredit, Investitions­­­kredit, Förder­k­­redit, Einkaufs­­­finanzierung, Leasing oder Factoring? Hinzu kommt, dass der Banker die unterschied­­­lichsten Unter­­lagen und Zahlen benötigt, um die Anfrage zu prüfen und eine passende Finanzierungs­­­lösung für das Vor­­haben zu finden. Schon feine Unterschiede können zwischen einem positiven und negativen Kredit­­­bescheid entscheiden.

Do: So klappt die Kreditanfrage

Vorbereitung ist Alles

Mit einer vorbereiteten Kredit­­­anfrage machen Sie einen guten Aufschlag. Wenn Sie Ihrem Bank­­­berater alle benötigten Unterlagen und Zahlen vorlegen können, machen Sie einen professionellen Eindruck und sind dem ersten Faux Pas schon aus dem Weg gegangen. Selbst­­verständlich sollten alle Unter­­lagen wie die Betriebs­­­wirtschaftliche Auswertung (BWA) oder Ihre Selbst­­­auskunft aktuell und vor allem voll­­ständig sein. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit für die Vorbereitung der Kredit­­­anfrage. Wenn Sie Ihren Finanzierungs­­­wunsch bei Ihrem Bank­­­berater anmelden, liegen im besten Fall alle Unter­­lagen bereits vor.

 

Gehört das Thema Finanzen nicht zu Ihren Kern­­­kompetenzen, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Experten zu wenden. Das kann beispiels­­weise auch Ihr Steuer­­­berater sein.

Außerdem macht Basis­­wissen zu unterschiedlichen Finanzierungs­­­möglichkeiten einen überzeugenden ersten Eindruck bei Ihrer Bank. Unser Tipp: Setzen Sie sich vor Ihrer Kredit­­­anfrage mit den Möglichkeiten Ihrer Branche auseinander. So machen Sie beim Kredit­­­gespräch einen sicheren Eindruck. Aber auch hier gilt: Nehmen Sie sich einen Finanz­­­experten an die Seite, der Sie in allen gewerblichen Finanzierungs­­­punkten beraten kann.

Kennen Sie Ihre Verhandlungs­­­position

Ebenfalls hilfreich bei der Vorbereitung Ihrer Kredit­­­anfrage ist, Ihre eigene Bonität zu kennen. Diese Kenntnis stärkt Ihre eigene Verhandlungs­­­position und hilft Ihnen dabei, Finanzierungs­­­angebote realistisch einzuschätzen – dazu gehört die Rating­­­note Ihres Unternehmens, die Kapital­­dienst­­fähigkeits­­­berechnung und die Bewertung der Sicherheiten. Liegen diese Ergebnisse Ihnen nicht vor, empfehlen wir Ihnen, einen unabhängigen Berater nach diesen Werten zu fragen.

Die Höhe der Kreditanfrage

Stellen Sie noch vor der Platzierung Ihres Finanzierungs­­­wunsches einen Investitions­­­plan auf und arbeiten Sie heraus, welchen exakten Betrag Sie finanzieren müssen. Darin sollte vor allem die korrekte Höhe Ihres Kredit­­­volumens enthalten sein. Beispielsweise sollte immer der Netto­­darlehens­­­betrag beantragt werden. Er enthält die tatsächliche Investitions­­­summe ohne Mehrwert­­­steuer. Fragt ein Unternehmer eine falsche Kredit­­­summe an, ist das für viele Bank­­­berater eine Frage der schlechten Qualität und kann im schlimmsten Fall zu einem negativen Kredit­­­bescheid beitragen.

Seien Sie offen

Gehen Sie offen in ein Gespräch mit Ihrem Bank­­­berater. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie die finanzielle Situation Ihres Unternehmens offenlegen müssen. Ein engagierter und vorbereiteter Bank­­berater wird möglichst viel über Ihr Unternehmen wissen wollen, damit er Sie best­möglich unterstützen kann. Offenheit gegenüber diesem Gespräch und dem gesamten Prozess einer Kredit­­­anfrage bringt Ihnen also einen Vorteil – je mehr valide und aktuelle Informationen Sie über Ihr Unternehmen bereitstellen, desto individueller und passgenauer kann sich Ihr Finanzierungs­­­plan entwickeln.

Personen im Bankgespräch

Den richtigen Finanzierungs­zeitpunkt wählen

Je besser Ihr Unternehmen finanziell zum Zeit­­­punkt einer Finanzierung dasteht, desto besser fallen in der Regel auch die Zins­­­konditionen aus. Eine Überlegung, auch in guten Zeiten zu finanzieren, ergibt also in jedem Fall Sinn und kann beispielsweise steuerliche Vorteile mit sich bringen oder Ihre Eigen­­­kapital­­­rentabilität steigern.

Weitere Informationen zur Finanzierung in guten Zeiten erhalten Sie hier.

Don‘t: Vermeiden Sie folgende Punkte bei Ihrer Kredit­anfrage

Abhängigkeiten von einzelnen Finanz­partnern

Mittelständische Unternehmen arbeiten in der Regel mit wenigen Finanz­p­­­artnern zusammen. Es zeigt sich jedoch, dass das Vergleichen von Finanzierungs­­­­angeboten die Abhängigkeit von Banken senkt. So gewinnen Sie mehr Transparenz über Ihre Optionen und gewinnen einen besseren Überblick über die aktuellen Konditionen auf dem Markt. Das Einholen von mehreren Finanzierungs­­­­angeboten gestaltet sich mitunter allerdings sehr aufwendig. Eine Lösung für diese Heraus­­­forderung ist die Nutzung einer digitalen Plattform und dem Vorteil der unabhängigen Beratung eines neutralen Kredit­­­­spezialisten. Durch das Partner­­­­netzwerk der Plattform reduziert sich der eigene Aufwand enorm – mit nur einer Anfrage erhält der Unternehmer Angebote von unterschiedlichen Finanz­­­­partnern.

Nicht das erste Angebot annehmen

Im Zusammenhang mit der Abhängigkeit von Finanz­­­­partnern steht auch der Punkt, dass viele Unternehmer das erste Kredit­­­­angebot annehmen. Durch das Einholen von Angeboten diverser Anbieter können sogar bis zu 20 Prozent eingespart werden.

Unvollständige Unterlagen

Häufig kommt es vor, dass Finanzierungs­­­­prozesse sich unnötig in die Länge ziehen, wenn Unterlagen nicht vorhanden, noch angefordert werden oder von schlechter Qualität sind. Diesen Fall können Sie vermeiden, indem Sie sich rechtzeitig auf Ihre Anfrage vorbereiten.

Ein weiterer Tipp: Hat Ihr Bank­­­­berater Rückfragen oder benötigt weitere Informationen und Dokumente, sollten Sie ihn nicht warten lassen. Sie hinterlassen nicht nur einen guten Eindruck bei Ihrem Berater, sondern beschleunigen darüber hinaus Ihren Finanzierungs­­­­prozess, wenn Sie sich schnellstmöglich um das Anliegen kümmern.

 

Vermeiden Sie außerdem unrealistische Kredit­­­anfragen. Jeder Finanzierungs­­­­betrag sollte bei einer Anfrage mit einem konkreten Vorhaben begründet werden können.

Fazit

Bei einer Kredit­­­­anfrage gibt es zwar diverse Punkte zu beachten, mit einer guten Vor­­­bereitung und einer strukturierten Herangehens­­­weise sind Sie jedoch auf der sicheren Seite. Dabei können Sie auch die Finanz­­­­experten von COMPEON unterstützen. Sie nutzen ein Netzwerk von mehr als 250 Finanzierungs­­­­partnern und unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Anfrage sowie der Auswahl des geeigneten Angebots für Ihr individuelles Vorhaben.

Finden Sie jetzt die optimale Finanzierung für Ihr Vorhaben:




COMPEON Entry