COMPEON-News

Kredit abgelehnt: 5 Gründe, warum Ihre Bank Ihren Firmenkredit nicht gewährt

Ihr Firmen­kredit wurde ab­ge­lehnt? Das kann ver­schiedene Gründe haben. Wir zeigen Ihnen 5 mögliche Gründe – und was Sie dagegen tun können.

Kredit abgelehnt Unternehmen

Um langfristig wirtschaft­lich erfolg­reich zu sein, müssen Unter­nehmen in den Be­trieb, in neue Pro­dukte oder Dienst­leistungen investieren. Wenn die Bank aber den Kredit ab­lehnt, den man für diese Investition benötigt, kann das sogar die Zukunft des Unter­nehmens ge­fährden. Oft erfahren die Unter­nehmer zudem die wahren Gründe für die Ab­lehnung nicht. Um Ihnen weiter­zu­helfen, präsen­tieren wir Ihnen eine Aus­wahl möglicher Ablehnungs­gründe für Ihren Firmenkredit, mit der Sie im besten Fall einer negativen Ant­wort Ihrer Bank vor­beugen können.

1. Das Rating ist (vermeint­lich) zu schlecht

Das Rating, also die Kredit­würdig­keit eines Unter­nehmens, wird inner­halb einer Bank mittels unter­schied­licher Faktoren er­mittelt. Die Branche, in der Sie aktiv sind, die Ein­haltung von Rechnungs­fristen, die Ertrags­lage sowie Faktoren wie die Eigen­kapital­quote be­ein­flussen dieses Rating und können dazu führen, dass ein Kredit ab­ge­lehnt wird. Zu­sätz­lich zur Be­rech­nung inner­halb jeder Bank greifen Finanz­dienst­leister auf unter­schied­liche Aus­kunf­teien zurück, die aus öffent­lichen Daten eben­falls ein Kredit­rating er­heben.

Probleme mit Ihrem Unternehmens­rating? Hier finden Sie Tipps:

7 konkrete Maßnahmen, wie Sie Ihr Rating verbessern

2. Bereits zu viele laufende Finanzierungen bei einer Bank

Ihrem Unter­nehmen geht es gut, die Zahlen und Um­sätze stimmen und Sie haben eine gute Bonität. Trotz­dem lehnt Ihre Bank Ihren Firmen­kredit ab. Woran kann das liegen? Gerade Unter­nehmen mit einem hohen Wachs­tum und großem Kapital­bedarf kann es leicht treffen, dass die Bank­politik zu­schlägt. Das Stich­wort ist Risiko­minimierung auf Banken­seite. Hat ein Unter­nehmen bereits mehrere hohe Finanzierungen bei einer Bank auf­ge­nommen und noch nicht zurück­ge­zahlt, bekommen viele Firmen­kunden­berater auf Banken­seite „kalte Füße“. Auch wenn das Unter­nehmen der­zeit Erfolg hat, kann immer etwas Un­vor­her­seh­bares passieren – und die Kredite fallen aus. So jeden­falls die Argumen­tation der Bank. Als voraus­schauender Unter­nehmer sollten Sie darauf vor­be­reitet sein – und Diversität bei Ihren Finanz­partnern schaffen und so selber das Risiko einer Kredit­absage minimieren.

3. Bank versteht die Investition nicht

Ihr Unter­nehmen ist innovativ und bietet komplexe Produkte oder Dienst­leistungen. Was normaler­weise ein Markt­vor­teil ist, kann Ihr Investitions­vor­haben tatsächlich er­schweren: Ver­steht Ihre Bank Ihr Pro­jekt nicht, ist es vielleicht zu modern, zu digital oder der Bank schlicht­weg zu teuer, ist es möglich, dass der Banker den Kredit ab­lehnt – einfach, weil er Sie und das Potenzial nicht ver­steht. Suchen Sie sich Finanz­partner, die ebenso innovativ denken wie Sie!

4. Eine Frage des Alters

Man mag es kaum glauben, aber in Finanzierungs­fragen ist Alter eine wichtige Komponente: Nicht nur die Zeit, die das Unter­nehmen bereits am Markt ist (also das Unternehmens­alter), ist ent­scheidend – auch das Alter des Geschäfts­führers ist für Firmen­kredite durch­aus relevant. Vor allem wenn das Thema Nach­folge noch offen ist, können Banken bei fort­ge­schrittenem Alter des In­habers oder Geschäfts­führers Bedenken äußern, sodass der Kredit ab­ge­lehnt wird. Doch nicht nur „zu alt“ ist ein Problem, auch ein „zu jung“ kann zu Heraus­forderungen führen. In diesem Fall kann die Bank durchaus wegen mangelnder Er­fahrung oder Kompetenz Zweifel an­melden – und ab­lehnen. Auch hier ist es sinn­voll, die Finanzierungs­an­frage breit zu fächern und nicht nur auf ein Pferd beim Firmen­kredit zu setzen.

5. Fehlende Sicherheiten

Ein leidiges Thema sind immer Sicher­heiten. Was zählt als Sicher­heit? Wie berechnet sich ihr Wert? Was sollte man dem Banker als Sicher­heit an­bieten? Fragen, die man sich als Unter­nehmer vor einer Kredit­anfrage stellen sollte. Und: Was tun, wenn keine Sicher­heiten vor­handen sind? Das kann nämlich schnell zu einer Finanzierungs­ab­sage führen. Des­wegen stellen wir Ihnen ein kosten­loses Whitepaper zum Thema Sicher­heiten zur Unternehmens­finanzierung zur Ver­fügung, in dem diese Fragen kompakt er­klärt werden:

Zum Whitepaper-Download

Kredit ohne dingliche Sicher­heiten oder Bürg­schaften? Auch das ist möglich, hier erfahren Sie mehr!

Und was tun, wenn nichts davon zutrifft – und mein Unter­nehmen trotz­dem keinen Kredit bekommt?

Keiner der oben ge­nannten Gründe trifft auf Sie zu und Sie haben trotz­dem einen negativen Kredit­bescheid von Ihrer Bank er­halten? Lassen Sie uns das über­prüfen und fragen Sie bei compeon.de kostenlos eine Finanzierung an.

Regelmäßig hilfreiche Tipps, Tools und An­ge­bote zum Thema Unter­nehmens­finanzierung? Bekommen Sie bequem mit unserem News­letter. Melden Sie sich jetzt kosten­los an. Und keine Sorge: Sie können den News­letter natürlich jeder­zeit wieder abbestellen.

Newsletter jetzt anfordern: