Sie interessieren sich für Corona-Hilfen der KfW? Mehr erfahren

Finanz-Blog

Pioniergeist wagen: Warum der Mittelstand neue Wege gehen muss

Neue Ideen haben es nicht immer leicht. Aktive Wider­stände, weit ver­breiteter Irr­glaube oder einfach die be­schränkte Fan­ta­sie von Stake­holdern und Bedenken­trägern haben so manchen Gründer und Visionär ver­zweifeln lassen.

Wer sich, wie Compeon, in der Finanzszene und dazu noch im Firmen­kundengeschäft bewegt, weiß das nur zu gut. Ein Plädoyer für mehr Mut im Mittel­stand:

„7 Mio. finanziert niemand übers Internet!“

Diese und viele weitere Sprüche mussten sich die drei Gründer von Compeon an­hören, als sie die Platt­form, die heute das größte deutsche Finanz­portal für ge­werb­liche Finan­zierungen ist, gründeten.

 

„Der Mittelstand wird weiter nur die eigene Bank nutzen.“

„Beratung und persönlicher Kontakt sind entscheidend.“

„Niemand vertraut nur auf Online.“

Wenige Jahre später sieht das anders aus. Über 30.000 Unter­nehmer sind mittler­weile auf der Platt­form regis­triert, hunderte er­halten jeden Monat von über 250 an­ge­schlossenen Finanz­partner Finan­zierungs­an­ge­bote für ihre Investitions­projekte – vom Leasing für den neuen Gabel­stapler, Mietkauf für den neue Bagger oder Kran, Betriebsmittelkredit für anstehende Ein­käufe bis hin zu komplexen Projektfinanzierungen mit einer Höhe von 25 Millionen Euro.

Dieses Beispiel zeigt, dass man sich gegen Wider­stände durch­setzen muss. Unter­nehmer im Mittel­stand dürfen nicht still­stehen. Man kann Plattitüden dreschen wie „Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.“ Aber leider ist das bittere Realität. Digi­ta­li­sierung, neue Pro­zesse und inter­nationaler Konkurrenz­druck sollten Innovations­treiber und Moti­vation für Unter­nehmen sein.

Innovationen sind nicht immer günstig

Häufig sind die nötigen Um­stellungen nicht nur mit Wider­ständen, sondern auch mit Kosten ver­bunden. Wie finan­zieren Sie inno­vative, neue Maschinen und die Um­stellung auf digitale Pro­zesse? Wer zahlt für das nötige Per­so­nal, wenn das Unter­nehmen in Vor­leistung gehen muss? Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Vision – wie unsere eigene – zu ver­wirk­lichen. Betriebs­mittel, Investitions­kredite, Bereit­stellung der Kredit­linie: Jedes Projekt wird von Compeon und den an­ge­schlossenen Partnern ab­ge­deckt. Digitalisierung beginnt bereits bei der Finan­zierung: Ver­schwenden Sie keine Zeit mit An­fragen bei einzelnen Finanz­partnern, son­dern erreichen Sie mit nur einer digi­talen An­frage direkt über 250. So er­halten Sie eine Markt­transparenz und die besten Konditionen – mit deut­lich weniger zeit­lichem Auf­wand. So geht Unter­nehmens­finanzierung heute.

Gerade in komplexen Fällen: Profis einschalten!

„Na klar, bei kleinen Dingen wie dem Firmenwagen mag das gehen. Aber für mein großes Pro­jekt brauche ich per­sönliche Be­ra­tung.“ So denken viele Unter­nehmer, wenn es um Pro­jekte mit komplexen Finanzierungs­plänen und der Kombination unter­schiedlicher Finanz­an­bieter geht.

Um dem Mittel­stand immer per­sön­liche Be­ratung und Exper­tise in kom­plexen Finanzierungs­fällen wie Projekt­finanzierungen, M&A-Trans­aktionen oder aus­ge­wogenes Working-Capital-Management zu bieten, hat Compeon Corporate Finance Advisory für maß­ge­schneiderte Finanzierungs­lösungen auf­ge­baut. Wurden Sie jemals kom­plett un­ab­hängig in Finanzierungs­fragen be­raten? Er­fahren Sie jetzt wie sich das wirk­lich an­fühlt. Machen Sie etwas anders: