COMPEON-News

Zahl des Tages: Persönliche Kommunikation gewünscht

Wenn es um Finanz­ielles geht, ist die persön­liche Bera­tung weiter­hin entschei­dend für Unter­nehmer. Laut KfW-Research bevor­zugen 75 Pro­zent der klei­nen und mitt­leren Unter­nehmen bei fast allen Bank­dienst­leis­tungen die persön­liche Kommu­nikation.

Hintergrund

Das Filial­netz der Ban­ken in Deut­schland ver­klei­nert sich immer wei­ter. Die Digi­tali­sierung hin­gegen nimmt immer mehr zu. Geschäfts­kunden bevor­zugen nach Zahlen der KfW weiter­hin die persön­liche Bera­tung durch einen Finanz­experten. Beson­ders wenn es um kom­plexere Finanz­themen wie Kredit­anfragen geht. Auf­grund des Filial­rückgangs berichten 34 Pro­zent der Unter­nehmer, dass sie Fi­lialen sel­tener besu­chen als noch vor ei­nigen Jah­ren. Ersetzt wird dieser Kon­takt durch Tele­fonate und E-Mail-Verkehr mit dem Finanz­berater.

Prognose

Die Filial­schließung wird auch in den näch­sten Jah­ren wei­ter fort­schrei­ten und damit auch der persön­liche Kon­takt zwi­schen Unter­nehmer und Berater in der Bank. Schon heute bie­ten digi­tale Platt­formen Unter­nehmen eine Alter­native, die bei­des vereint: persön­liche Bera­tung und die Vor­teile digi­taler Pro­zesse. Die Digi­tali­sierung ver­schlankt sich wieder­holende Ab­läufe, eine persön­liche (tele­fonische) Bera­tung durch einen Finanz­exper­ten gibt dem Unter­nehmer weiter­hin die indi­viduelle Aus­kunft, die er sich wün­scht. Nehmen Unter­nehmen diese Mög­lich­keiten an, können sie von den Vor­teilen bei­der Wel­ten profi­tieren – der Schnell­igkeit der Digi­tali­sierung und der fach­lichen Exper­tise eines unabhängigen Bera­ters. Durch diese ganz­heit­liche Betrach­tung des gewer­blichen Prozesses und dem zunehm­enden Rück­gang des Filial­netzwerks werden digi­tale Platt­formen zu einer immer stär­keren Alter­native für Unter­nehmer.

Mehr Zahlen, Daten und Fak­ten

Sie wol­len noch mehr über das Finanz­ierungs­verhal­ten des Mittel­stands erfahren? Für die COMPEON-Studie Mittel­stands­finanz­ierung 2019 wurden etwa 600 Teil­nehmer unter­schied­licher Bran­chen mittels eines quanti­tativen Online-Frage­bogens zu ihrer der­zeitigen Finanz­ierungs­situation, Wün­schen und Trends befragt. Die Teil­nehmer waren zum Zeit­punkt der Befragung alle­samt Ent­schei­dungs­träger in Finanz­ierungs­fragen in ihrem jewei­ligen Unter­nehmen.

Studie herunterladen