Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

Investitionen in die Entwicklung von neuen Produkten, Produktionsverfahren oder auch Dienstleistungen binden Kapital im Unternehmen. Um den mitunter hohen Kostenaufwand von Innovationen und neuen Technologien zu bewältigen, können Mittelständler auf kostengünstige Förderprogramme zugreifen.

Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit unterstützt innovative Unternehmen mit einer zinsgünstigen Finanzierung. Er ist breit einsetzbar und kann sowohl zur Finanzierung von Investitionen als auch Betriebsmitteln genutzt werden. Neben dem leichten Kreditzugang – dank bis zu 70% optionale Haftungsfreistellung für Finanzdienstleister – zeichnet den ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit die lange Laufzeit von bis zu 10 Jahren aus. Der Kreditbetrag darf 25.000 Euro nicht unter- und 25 Mio. Euro nicht überschreiten.

Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

Bis zu 25 Mio. Euro pro Vorhaben werden zu 100% ausgezahlt. Geförderten Unternehmen steht der Kredit mit Laufzeiten zwischen 2 und 10 Jahren mit bis zu 2 tilgungsfreien Anlaufjahren zur Verfügung. Einzige Ausnahme ist die Betriebsmittelfinanzierung innovativer Unternehmen.

Hier beträgt die maximale Laufzeit 5 Jahre mit bis zu einem tilgungsfreien Anlaufjahr. Eine feste Zinsbindung über die gesamte Laufzeit erleichtert Unternehmen zudem die Finanzplanung. Das Programm ist kombinierbar mit anderen, nicht haftungsfrei gestellten Förderprogrammen der KfW.

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

Wer wird mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit gefördert?

Mit dem Programm wird der Finanzierungs­bedarf von Innovations- und Digitalisierungsvorhaben sowie der gesamte Finanzierungs­bedarf innovativer Unter­nehmen gefördert. Zu den innovativen Unter­nehmen zählen Unter­nehmen, wenn:

  • im Durch­schnitt der letzten drei Jahre mehr als 20 % Wachstum pro Jahr (Umsatz oder Beschäftigtenzahl) erzielt werden konnte.
  • in jedem der letzten drei Jahre mindestens 10% der Betriebskosten für die Forschung und Entwicklung eingesetzt wurde.
  • das Unternehmen den Innovationspreis der EU (in den letzten 24 Monaten) oder eine Innovationsförderung durch staatliche Institutionen oder die EU (in den letzten 36 Monaten) erhalten hat.

Was wird mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit gefördert?

Zu förder­fähigen Vor­haben gehören die Ent­wicklung von neuen oder ver­besserten Produkten, die Verbesserungen von Prozessen oder Dienst­leistungen und viel­fältige Digitalisierungs­vorhaben. Dazu zählen beispiels­weise:

  • Datensicherheitskonzepte
  • digitale Plattformen
  • Apps und digitale Vertriebskanäle
  • Vernetzung von ERP- und Produktionssystemen (Industrie 4.0)
  • Additive Fertigungsverfahren wie 3D-Druck
  • Social-Media-Kommunikationsstrategien

Auf COMPEON erhalten Sie individuelle Angebote von mehr als 220 namhaften Finanzpartnern

Lernen Sie unsere Finanzpartner kennen
COMPEON Logo mit Zusatz weiß

- In Kooperation mit

Online Zugang zu Fördermitteln für Unternehmen

Das passende Förderprogramm für ein Vorhaben zu finden, stellt für viele Unternehmen eine zeitaufwendige Herausforderung dar. Oftmals sind sie darauf angewiesen, dass Geschäftsbanken, die als Mittler zu Förderbanken wie der KfW auftreten, Fördermittel aktiv anbieten. Eine Alternative bietet das Finanzportal COMPEON. Beschreiben Sie einfach, kostenlos und online Ihren Finanzierungs­bedarf, Ihr Vorhaben sowie Ihr Unternehmen. COMPEON ermittelt

auf dieser Basis nicht nur die Förderfähigkeit, sondern auch die für Ihr Vorhaben relevanten Banken und Sparkassen und holt maßgeschneiderte Angebote für Sie ein. Diese können Sie einfach online einsehen. Sie erhalten so schnell einen umfassenden Überblick über die aktuellen Finanzierungskonditionen.

Jetzt unverbindlich Ihren Finanzierungsbedarf ausschreiben!

Partner-Logo der KfW
Kreissparkasse Köln Logo
Logo der Berliner Volksbank
HypoVereinsbank Logo
NRW.BANK Logo
abcfinance Logo