Die Zinswende kommt: Jetzt noch günstigste Konditionen sichern! Mehr erfahren

Controlling

Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff Controlling etwas Negatives, was vielleicht daran liegt, dass von der Bezeichnung her der Begriff Kontrolle sehr ähnlich klingt. Tatsächlich ist das Controlling allerdings eine äußerst wichtige Aufgabe, die jedem Unternehmen zukommt. Es geht vor allen Dingen darum, bestimmte Strategien und Entwicklungen zu steuern sowie dafür zu sorgen, dass innerhalb einer Firma keine größeren Probleme entstehen. In unserem Beitrag erfahren Sie, was Controlling ist und worin die Ziele bestehen. Ferner gehen wir auf die Instrumente und Aufgaben ein sowie, warum das Controlling im Grunde unabdingbar geworden ist.

Was ist Controlling?

Der Begriff Controlling meint im Wesentlichen, dass dadurch die Entwicklung von Unternehmen genau geplant wird. Darüber hinaus können innerhalb der Firma möglichst alle Bereiche gut koordiniert und gesteuert werden. Die wesentliche Grundlage für das Controlling sind bestimmte Zahlen und Daten, die in erster Linie der Buchhaltung entnommen werden können. Die meisten größeren Firmen haben sogar eine eigene Abteilung für das Controlling, während es bei kleinen und einige mittelständischen Unternehmen so ist, dass der Firmeninhaber die Aufgaben des Controlling selbst übernimmt. Unter dem Begriff Controlling werden verschiedene Maßnahmen innerhalb eines Unternehmens zusammengefasst, insbesondere:

  • Planung
  • Kontrolle
  • Koordination

Innerhalb des Controlling haben die dafür zuständigen Mitarbeiter die Aufgabe, die Geschäftsleitung mit relevanten Informationen zu versorgen, die wiederum für die Führungsebene eine Grundlage ihrer Entscheidungen sind.

Was sind die Ziele des Controlling?

Ein vorrangiges Ziel besteht beim Controlling darin, das operative und strategische Geschäft eines Unternehmens zu verbessern. Dazu trägt das Controlling bei, indem wichtige Informationen geliefert werden. Dabei geht es zum Beispiel um die Analyse des Status quo, die Beschreibung von Abweichungen von ursprünglichen Zielen und auch Daten über die Produktivität und Kapazität eines Unternehmens werden vom Controlling zur Verfügung gestellt. Dies gehört zu den Hauptzielen des Controlling, nämlich Abweichungen vom eigentlichen Plan zu identifizieren. Nur dann ist es möglich, dass seitens der Unternehmensführung entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden können, um wieder in den Plan zurückzukehren. So hat die Geschäftsleitung die Möglichkeit, relativ schnell auf entsprechende (negative) Entwicklungen reagieren zu können.

Was sind die Instrumente und Aufgaben des Controlling?

Es gibt eine Reihe von Instrumenten, die im Bereich Controlling eingesetzt werden. Dazu gehören in erster Linie:

  • Planungsaufgaben
  • Dienstleistungsaufgaben
  • Koordinationsaufgaben
  • Steuerungsaufgaben
  • Rationalisierungsaufgaben

Wie eingangs bereits erwähnt, bringen zahlreiche Menschen mit dem Controlling etwas Negatives in Verbindung. Wie Sie allerdings an der Auflistung erkennen, sind in erster Linie gefürchtete Rationalisierungen nur ein kleiner Aufgabenbereich, mit dem sich das Controlling beschäftigt. Darüber hinaus gehören insbesondere die Steuerung und Koordination betrieblicher Abläufe zu den wichtigsten Aufgaben, die seitens des Controlling wahrgenommen werden.

Grundsätzlich lässt sich im Hinblick auf die Aufgaben differenzieren, ob diese täglich, monatlich oder jährlich bzw. halbjährlich wahrgenommen werden müssen. Zu den täglichen Controlling Aufgaben gehört zum Beispiel, dass die wichtigsten Kennzahlen analysiert, berechnet und festgehalten werden, wie zum Beispiel die Höhe des Tagesumsatzes, der aktuelle Auftragsbestand sowie die Anzahl offener Rechnungen. Zu den monatlichen Aufgaben des Controlling kann gehören, eine betriebswirtschaftliche Auswertung anfertigen lassen. Diese gibt einen guten Überblick über Umsätze, Kosten sowie Erträge, die dementsprechend bereits unterjährig einsehbar sind. Zu den jährlichen Aufgaben zählt insbesondere die Finanzplanung, die wichtige Ergebnisse aufnimmt und für die Zukunft Ziele ausgibt. Spätestens unter der Voraussetzung, dass ein Unternehmen Kapital benötigt, ist ein vorhandener Finanzplan unabdingbar.

Der COMPEON Finanzblog

Alles für Unternehmer rund um die Themen Finanzierung, Mittelstand und Digitalisierung. Bleiben Sie mit uns immer informiert!

Jetzt ansehen