Die Zinswende kommt: Jetzt noch günstigste Konditionen sichern! Mehr erfahren

Finanzierungslücke

In der Praxis kommt es häufiger vor, dass es bei Personen oder Unternehmen eine sogenannte Finanzierungslücke gibt. Diese ist zunächst einmal negativ, lässt sich allerdings in der Regel durch unterschiedliche Maßnahmen beheben. Wir möchten in unserem Beitrag darlegen, worum es sich bei einer Finanzierungslücke handelt, welche Arten es gibt und durch welche Aktionen es möglich ist, die Lücke im besten Fall vollständig zu schließen.

Was ist eine Finanzierungslücke?

Allgemein gesagt handelt es sich bei einer Finanzierungslücke um den Unterschied zwischen Kapital, welches aktuell verfügbar ist und den Kosten und Ausgaben, die finanziert werden müssen. Anders ausgedrückt: Sie haben derzeit weniger Geld zur Verfügung, als Sie eigentlich benötigen, um bestimmte Ausgaben abdecken zu können. Die Differenz zwischen Ihrem vorhandenen Kapital und dem benötigten ist dementsprechend die Finanzierungslücke, unabhängig davon, ob diese aus Eigen- oder Fremdkapital besteht.

Die Finanzierungslücke bei Privatpersonen

Eine Finanzierungslücke kann es prinzipiell sowohl bei Privatpersonen als auch bei Unternehmen geben. Ein klassisches Beispiel für eine Finanzierungslücke im Privatkundenbereich ist, dass Sie geplant haben, sich ein neues Auto anzuschaffen. Dieses hat einen Verkaufspreis von 22.500 Euro. Im ersten Schritt können Sie Ihr bisheriges Fahrzeug an den Händler verkaufen und würden dafür einem Betrag von 8.500 Euro erhalten. Weitere 6.000 Euro haben Sie in Form von Bankguthaben als Eigenkapital zur Verfügung. Die Finanzierungslücke beläuft sich in dem Fall auf 8.000 Euro, was sich wie folgt berechnet:

22.500 € (Ausgaben) – 8.500 € (Gegenwert altes Fahrzeug) – 6.000 € (Eigenkapital) = 8.000 € Finanzierungslücke

Sie benötigen in dem Beispiel also exakt 8.000 Euro, um die Differenz zwischen benötigtem Kapital (Kaufpreis des Fahrzeuges) und Ihren bisher zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel auszugleichen.

Finanzierungslücke bei Unternehmen

Die Finanzierungslücke bei Unternehmen ist mit der von Privatpersonen vergleichbar, nur dass in dem Fall oftmals unterschiedliche Planungen und Zeiträume beachtet werden müssen. Bei Unternehmen gibt es in der Regel nicht nur eine einmalige Finanzierung, wie zuvor im Beispiel des Autos dargestellt. Darüber hinaus müssen Firmen auch auf ihre mittel- und langfristigen Finanzierungen achten, nämlich dass die Liquidität stets ausreichend ist. Demzufolge kann es passieren, dass es in Unternehmen zur gleichen Zeit auf mehreren Ebenen unterschiedliche Finanzierungslücken gibt.

Wie lassen sich Finanzierungslücken schließen?

Der Königsweg, um eine Finanzierungslücke zu schließen, ist die Aufnahme von Kapital. Im Allgemeinen beantragen Privatpersonen und Unternehmen bei ihrer Bank einen Kredit, um die entstandene Finanzierungslücke kurz-, mittel oder langfristig zu schließen. Neben der Aufnahme eines Darlehens gibt es noch weitere Methoden, die dazu in der Lage sind, eine Finanzierungslücke zu reduzieren oder komplett zu schließen, nämlich:

  • Investoren suchen
  • Eigenkapital erhöhen
  • Fremdkapital außerhalb von Banken aufnehmen
  • Finanzielle Umschichtungen innerhalb des Unternehmens

Kosten einer Finanzierungslücke

Da eine Finanzierungslücke in aller Regel geschlossen werden muss, weil sonst vielleicht notwendige Investitionen oder Ausgaben nicht vorgenommen werden können, fallen in der Folge fast immer Kosten an. Diese beziehen sich nicht auf die Finanzierungslücke an sich, sondern auf die entsprechenden Maßnahmen, um die Lücke zu schließen. Konkret heißt das, dass eine Finanzierungslücke nahezu immer Folgekosten hat, insbesondere Kreditzinsen, die Sie für die Aufnahme eines Darlehens an die Bank zahlen müssen. Aber auch wenn Sie sich Investoren zum Schließen der Finanzierungslücke suchen, ist dies normalerweise mit Kosten verbunden. Sie müssen den Investoren nämlich einen Zins oder eine Gewinnbeteiligung zahlen, was naturgemäß von Ihrer Seite aus betrachtet Kosten sind.

Finanzierungslücke erst gar nicht entstehen lassen

Im Idealfall müssen Sie eine entstandene Finanzierungslücke nicht schließen, sondern verhindern von vornherein, dass überhaupt derartige finanzielle Lücken entstehen. Dazu ist eine weitreichende Finanzplanung notwendig, wie sie insbesondere bei Unternehmen von größter Bedeutung ist. Manchmal lassen sich Finanzierungslücken aber nicht vermeiden, wenn Sie zum Beispiel als Privatperson eine nicht vorhergesehen Ausgabe haben oder spontan den Kauf des einen oder anderen Konsumgutes durchführen möchten. Dann stehen zumindest seitens der Banken einige Mittel zur Verfügung, um die Finanzierungslücke kurzfristig zu schließen, wie zum Beispiel der Dispositionskredit oder auch ein Ratenkredit.

Der COMPEON Finanzblog

Alles für Unternehmer rund um die Themen Finanzierung, Mittelstand und Digitalisierung. Bleiben Sie mit uns immer informiert!

Jetzt ansehen