Zinsgünstige Fördermittel der KfW für Ihr Unternehmen Mehr erfahren

Green Deal Europa – nachhaltige Wirtschaft in der EU als Ziel

Immer mehr Staaten richten ihre Wirtschaftshilfe unter anderem auf Klimaschutz und das Vermeiden der Umweltzerstörung aus. Mittlerweile gilt dies auch für die Europäische Union, was als Green Deal Europa oder als der Europäische Green Deal bezeichnet wird. Worum es sich bei dem Green Deal Europa handelt, was die Ziele und Maßnahmen dieser Klimastrategie sind, das erfahren Sie in unserem Beitrag.

Europa braucht eine neue Wachstumsstrategie

Dass der Green Deal Europa geschaffen wurde, ist darauf zurückzuführen, dass die Europäische Union die existenzielle Bedrohung für Europa durch die verbreitete Umweltzerstörung und den Klimawandel erkannt hat. Aufgrund dieser Tatsache wurde beschlossen, dass eine neue Wachstumsstrategie benötigt wird. Damit sollen zukünftig nicht nur Ressourcen geschont und effizienter genutzt werden, sondern die Wirtschaft soll im Allgemeinen wettbewerbsfähig bleiben. Zu diesem Zweck wurden innerhalb des Europäischen Green Deals unter anderem die folgenden Ziele festgelegt:

  • Keine Netto-Treibhausgasemissionen sollen bis 2050 mehr freigesetzt werden
  • Es findet eine Abkopplung des Wirtschaftswachstums von der Nutzung der Ressourcen statt
  • Naturkapital soll verbessert werden
  • Keine Menschen und Regionen sollen im Stich gelassen werden
  • Schutz der Einwohner vor umweltbedingten Risiken und deren Auswirkungen

Worum handelt es sich beim Green Deal Europa im Detail?

Vor nicht allzu langer Zeit wurde der Europäische Green Deal von der EU-Kommission vorgestellt. Es handelt sich um ein zentrales Projekt, dessen Ziel vor allem ist, bis zum Jahre 2050 eine Rückführung der Netto-Treibhausgasemissionen auf null zu erreichen. Kennzeichnend für den Green Deal Europa ist vor allem, dass ökologische, wirtschaftliche und soziale Komponenten miteinander in Verbindung gebracht werden sollen. In der Summe soll das Wohlergehen der Bürger innerhalb der Europäischen Union durch den Green Deal verbessert werden. Dies soll insbesondere durch ein klimaneutrales Europa und den Schutz des natürlichen Lebensraums erreicht werden. Somit ist der Green Deal Europa zusammengefasst ein Fahrplan für eine nachhaltige Wirtschaft.

Welche Inhalte hat der Green Deal Europa?

Zunächst einmal ist das zukünftig klimaneutrale Europa das Hauptziel des Green Deal Europa. Die entsprechenden Einzelziele sind mittlerweile in einem Klimagesetz verankert, welches im vergangenen Jahr (2020) vorgelegt wurde. Innerhalb dieses Gesetzes sollen die Treibhausgasemissionen in einem Stufenplan immer weiter reduziert werden. Neben diesem Hauptziel hat der Green Deal Europa noch weitere Themen und Bereiche als Inhalte, insbesondere:

  • Kreislaufwirtschaft
  • Ökosysteme und Biodiversität
  • Gebäude und Renovierung
  • Keine Umweltverschmutzung
  • Finanzen
  • Mobilität und Verkehr
  • Wissenschaft und Innovation
  • Außenbeziehungen

Mit der Kreislaufwirtschaft ist zum Beispiel gemeint, dass eine nachhaltige Produktionspolitik verfolgt wird. Diese beinhaltet vor allem, durch welche Vorschriften Produkte, Waren und Güter in der Herstellung verbessert werden können. So ist es ein wesentliches Ziel, im Rahmen der Kreislaufwirtschaft zukünftig weniger Materialien zu verbrauchen und eine höhere Recyclefähigkeit der Produkte zu erreichen.

Unter dem Punkt „Gebäude und Renovierung“ verbirgt sich das zentrale Ziel, die sogenannte Sanierungsrate von Immobilien und mindestens 100 Prozent zu steigern, also zu verdoppeln. In der Praxis besteht diesbezüglich noch ein erhebliches Potenzial, denn bisher bewegt sich die Sanierungsrate innerhalb der Europäischen Union lediglich bei ein bis zwei Prozent. Keine Umweltverschmutzung ist ebenfalls ein wesentlicher Inhalt des Green Deal Europa. Unabhängig davon, ob es um das Wasser, den Boden oder die Luft geht: Bis 2050 soll es eine sogenannte schadstofffreie Umwelt geben.

Welche Maßnahmen umfasst der Green Deal Europa?

Damit die zuvor genannten Inhalte und Ziele umgesetzt werden können, wurden seitens der Europäischen Union eine Reihe von Maßnahmen beschlossen. Diese betreffen insbesondere die folgenden Wirtschaftssektoren:

  • Finanzmarktregulierung
  • Handel
  • Verkehr
  • Energieversorgung
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Industrie

Eine bekannte Maßnahme sind Gesetzesinitiativen, durch die es möglich sein wird, fossile Energieträger höher zu bepreisen. Eine Auswirkung dieser Maßnahme haben wir gerade zu Beginn des Jahres 2021 erfahren, nämlich den Anstieg der Benzinpreise durch die höhere CO2-Steuer. Im Rahmen des Green Deal Europa gibt es einen Aktionsplan, der unter anderem aufzeigen soll, welche Investitionen notwendig sind, um die Ziele und Maßnahmen in die Praxis umzusetzen. Dabei richtet sich der Green Deal Europa an zahlreiche Wirtschaftssektoren, die dazu aufgefordert werden, einen aktiven Beitrag zum Erreichen der Ziele zu leisten. Somit zählen auch diese Aktivitäten zu den Maßnahmen, wie zum Beispiel:

  • Investition in umweltfreundliche Technologien
  • Erhöhung der Energieeffizienz von Gebäuden
  • Industrie wird bei Innovationen unterstützt
  • Öffentlicher und privater Verkehr sollen umweltfreundlicher und kostengünstiger werden
  • Verbesserung der Zusammenarbeit mit internationalen Partnern für die Optimierung weltweiter Umweltnormen

Die Klimaschutzziele der Europäischen Union in der Übersicht

Die Klimaschutzziele der EU, die unter dem Schlagwort „Green Deal Europa“ erreicht werden sollen, lassen sich insbesondere in zwei Stufen unterteilen. So plant die EU zunächst, bis zum Jahre 2030 die Treibhausemissionen um 50 bis 55 Prozent zu reduzieren. Im zweiten Schritt soll die klimaneutrale Wirtschaft bis zum Jahre 2050 erreicht werden. Damit diese Ziele realistisch verfolgt und erreicht werden können, werden die zuvor erwähnten Strategien verfolgt und Maßnahmen eingeleitet.

Der COMPEON Finanzblog

Alles für Unternehmer rund um die Themen Finanzierung, Mittelstand und Digitalisierung. Bleiben Sie mit uns immer informiert!

Jetzt ansehen