Digitaler Schnellkredit ab 1,0 % p.a. & Zusage in 24 h möglich Mehr erfahren

Endfälliges Darlehen

Banken bieten heutzutage Privat- und Geschäftskunden die verschiedensten Darlehensarten an. Zu den nicht allzu bekannten Kreditarten zählt unter anderem das endfällige Darlehen. Es handelt sich dabei um einen Kredit, der – wie der Name vermuten lässt – am Ende der Laufzeit fällig wird.

Was ist ein endfälliges Darlehen?

Das charakteristische Merkmal des endfälligen Darlehens erkennt man bereits an der Bezeichnung. Endfällig meint in dem Zusammenhang, dass die Tilgung des Kredites erst mit Fälligkeit des Darlehens zu leisten ist. Damit unterscheidet sich das endfällige Darlehen von den meisten anderen Kreditarten. Hier ist es nämlich so, dass die Tilgung laufend im Zuge der monatlichen Darlehensrate erfolgt. In diesem Fall zahlen Kreditnehmer also innerhalb der Monatsrate sowohl die Zinsen als auch den Kredit zurück.

Beim endfälligen Darlehen hingegen wird durch die monatliche Darlehensrate lediglich der Zins an die Bank gezahlt. Die Tilgung des Kredites wird hingegen in gewisser Weise ausgesetzt, nämlich bis zur Fälligkeit des Darlehens, also bis zum Ende der vereinbarten Laufzeit. Dann jedoch muss der gesamte Darlehensbetrag komplett und in einer Summe getilgt werden.

Welche endfälligen Darlehen gibt es?

Häufig werden endfällige Darlehen im Rahmen einer Immobilienfinanzierung eingesetzt. Allerdings gibt es noch andere Darlehensvarianten, die ebenfalls meistens mit einer endfälligen Tilgung verbunden sind, nämlich:

  • Beamtendarlehen
  • Policendarlehen
  • Fremdwährungsdarlehen

Am häufigsten eingesetzt wird das endfällige Darlehen in der Immobilienfinanzierung. Dann und in den meisten anderen Fällen, wenn es sich um ein endfälliges Darlehen handelt, wird der Kredit mit einem anderen Vertrag kombiniert. Es handelt sich dabei in der Regel um einen Fondssparplan, eine private Rentenversicherung oder um eine Kapitallebensversicherung. Warum ist das so?

Kombination des endfälligen Darlehens mit einem Sparvertrag

Wie bereits erwähnt, muss der Kreditnehmer beim endfälligen Darlehen zum Fälligkeitstermin den gesamten Kreditbetrag zurückzahlen. Dies erfordert mitunter einen hohen Kapitalbedarf. Daher wird das endfällige Darlehen fast immer mit einem Sparvertrag kombiniert, in den – meistens monatlich – bestimmte Beträge eingezahlt werden, um auf diese Weise Kapital anzusammeln. Lautet das endfällige Darlehen beispielsweise über einen Kreditbetrag in Höhe von 50.000 Euro, wird gleichsam eine private Rentenversicherung abgeschlossen.

Die Beträge in Form der Einzahlungen werden so kalkuliert, dass bei Fälligkeit das Kapital bzw. die Auszahlung mindestens ebenfalls 50.000 Euro beträgt. Mit dem aus der privaten Rentenversicherung frei werdenden Betrag kann dann das endfällige Darlehen getilgt werden. Wichtig ist daher, dass der jeweilige Sparvertrag spätestens zu dem Zeitpunkt fällig ist, an dem das endfällige Darlehen zurückgezahlt werden muss. Es müssen also sowohl Laufzeiten als auch die benötigten Kapitalsummen übereinstimmen. In der letzten Zeit sind endfällige Darlehen, insbesondere im Rahmen der Baufinanzierung, deutlich weniger liebt als in früheren Zeiten. Der wesentliche Grund ist, dass sich mit den genannten Sparverträgen nur noch eine vergleichsweise geringe Rendite erzielen lässt.

Keine Tilgungsverrechnung beim endfälligen Darlehen

Eine weitere Besonderheit besteht beim endfälligen Darlehen – insbesondere im Vergleich zum Tilgung- und Annuitätendarlehen in der Baufinanzierung – darin, dass keine zwischenzeitlich Verrechnung der Tilgung stattfindet. Daher zahlt der Darlehensnehmer bei den endfälligen Darlehen immer die Zinsen auf den ursprüngliche Darlehensbetrag. Somit handelt es sich beim endfälligen Darlehen um einen recht teuren Kredit. Aufgrund der relativ geringen Renditen kann der Nachteil der nicht stattfindenden Tilgungsverrechnung kaum noch durch den Ertrag des Sparplans ausgeglichen werden.

Für wen eignet sich das endfällige Darlehen?

Fernab der genannten Nachteile gibt es auch Situationen, in denen ein endfälliges Darlehen die beste Alternative sein kann. Voraussetzung ist allerdings immer, dass zum Zeitpunkt der Fälligkeit des Kredites tatsächlich das benötigte Kapital zur Verfügung steht. Daher eignen sich endfällige Kredite zum Beispiel für Personen, die jetzt bereits wissen, dass sie spätestens zum Fälligkeitszeitpunkt über einen größeren Geldbetrag verfügen können. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Erbschaft, um eine Abfindung oder um die Auszahlung einer Kapitallebensversicherung handeln.

Der COMPEON Finanzblog

Alles für Unternehmer rund um die Themen Finanzierung, Mittelstand und Digitalisierung. Bleiben Sie mit uns immer informiert!

Jetzt ansehen