Absatzfinanzierung

Absatzfinanzierung kurz erklärt

Bei der Absatzfinanzierung handelt es sich um die Finanzierung von Produkten und Waren, die verkauft werden sollen. Das heißt: Im Rahmen der Absatzfinanzierung bietet ein Lieferant seinem Käufer nicht nur ein Gut oder eine Leistung an, sondern gleichzeitig direkt auch die entsprechende Finanzierungsmöglichkeit. Bei Privatkunden erfolgt die Absatzfinanzierung im Konsumbereich häufig als klassischer Privatkredit oder insbesondere im PKW Bereich als Leasing. Im gewerblichen Bereich existieren eine Menge Finanzierungsformen wie Kredit, Leasing oder Mietkauf.

Die Entstehung der Absatzfinanzierung

Dieser Bereich ist aus der Finanzierung von Hausgeräten, von Töpfen und später aus der Auto-Finanzierung entstanden. Die Bedeutung der Absatzfinanzierung wird immer größer, vor allem größere Handelsketten übernehmen eine Zinssubventionierung für private Kredite, damit sie mehr Produkte verkaufen. In letzter Zeit wurde diese Art der Finanzierung auch in anderen Bereichen angeboten, beispielsweise im Bereich des Zahnersatzes und bei Schönheitsoperationen. Im gewerblichen Bereich hat die Absatzfinanzierung (oder auch Vendor Finance) in den Jahren insbesondere im Bereich Mobilienfinanzierung deutlich zugenommen. So besitzt die Absatzfinanzierung heute zum Beispiel bei Fahrzeugen, Anhängern, Aufliegern, Produktionsmaschinen, Baumaschinen, Landmaschinen etc. eine sehr hohe Bedeutung.

Die Absatzfinanzierung in der Automobilindustrie

Besonders hoch ist der Stellenwert der Absatzfinanzierung im Bereich der Kfz-Finanzierung. Im Prinzip sämtliche größeren Autohersteller haben eigens hierfür eine eigene Bank oder Leasinggesellschaft (sog. Captives) gegründet. Wenn dies nicht der Fall ist, haben sie häufig mit Leasinggesellschaften oder Banken Rahmenverträge oder sog. Joint Ventures geschlossen.

Ein Beispiel: BMW Financial Services

Die BMW Bank GmbH mit ihren BMW Financial Services gehört zur BMW Gruppe und damit zu den führenden Finanzdienstleistern in Deutschland im Bereich Automobil. Das Unternehmen, das unter BMW Group Financial Services auftritt, wurde im Jahr 1971 in München ins Leben gerufen. Zwei Jahre später kam die BMW Leasing GmbH hinzu, die ebenfalls in München gegründet wurde. Die dort vertretenen Fabrikate sind MINI, Rolls-Royce Motor Cars und BMW selbst. Die BMW Group Financial Services ist in 53 Ländern zu finden.

Zweites Beispiel: Daimler Financial Services AG

Die Daimler Financial Services AG hat mittels Mercedes-Benz Bank Finanzdienstleistungen mit Automobilbezug im Angebot. Dabei werden verschiedene Dienstleistungen offeriert:

  • Leasing
  • Finanzierungen
  • Finanzdienstleistungen für Händlerbetriebe
  • Management von Fuhrparks im Gewerbe
  • Bankdienstleistungen und Versicherungen

Unter dem Strich geht es darum, Kundenwünsche im Zusammenhang mit Autos zu erfüllen. Natürlich soll durch die Absatzfinanzierung auch der Verkauf angeregt werden. Gleichzeitig soll die Markenloyalität von Händlern und Kunden gesteigert werden.

Aktuell findet man die Daimler Financial Services AG in 40 Ländern. Wenn man sich alle verwalteten Leasing- und Finanzierungsverträge ansieht, betrug der Gegenwert Ende 2016 mehr als 132 Mrd. Euro. Auf der ganzen Welt sind in diesem Unternehmen etwa 12.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Kurzfristige Absatzfinanzierung

Die kurzfristige Absatzfinanzierung wird in der Regel nicht für Mobilien wie KfZ oder Maschinen genutzt, sondern eher für Waren. Im Bereich der kurzfristigen Absatzfinanzierung beträgt die Laufzeit in der Regel nicht mehr als 90 Tage. Das gilt zum Beispiel bei einem Lieferantenkredit. Hier besteht entweder ein Zahlungsziel, das ausdrücklich vereinbart wurde oder der Kredit wurde nicht freiwillig eingeräumt, beispielsweise weil der Kunde seine Rechnung nicht zahlt. Das ist zum Beispiel auch dann der Fall, wenn der Lieferant nicht in der Lage ist, eine wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Lang- oder mittelfristige Absatzfinanzierungen

Die Laufzeit beträgt hier mehr als 90 Tage. Es könnte sich zum Beispiel um einen Ratenkredit handeln, was bedeutet, dass ein Kredit in festgelegten monatlichen Raten zurückgezahlt wird, nach dem vorher ein Tilgungsplan vereinbart wurde. Auch das Leasing gehört zu der lang- oder mittelfristigen Absatzfinanzierung.

Absatzfinanzierung als Verkaufsförderung

In erster Linie geht es bei der Absatzfinanzierung, die kurz-, mittel- und langfristig ausgelegt sein kann, um die Förderung des Verkaufs von Waren und Dienstleistungen. Doch auch zum Beispiel die Nutzung der Kreditkarte ist eine Absatzfinanzierung. Wenn ein Kunde eine Rechnung nicht bezahlt oder das Zahlungsziel voll ausnutzt, handelt es sich auch dabei um eine Absatzfinanzierung. So selten man diesen Begriff im Alltag also hört, umso häufiger nutzt man diese Art der Finanzierung unbewusst.