Zinsgünstige Fördermittel der KfW für Ihr Unternehmen Mehr erfahren

BIP

Ein volkswirtschaftlicher Fachbegriff, der den meisten Menschen bekannt ist, ist das BIP. Die Abkürzung steht für Bruttoinlandsprodukt. Es handelt sich dabei um eine wichtige Größe, die zum Beispiel im internationalen Vergleich mit anderen Volkswirtschaften genutzt wird. Aber auch über die Wirtschaftsentwicklung sagt das Bruttoinlandsprodukt etwas aus. In unserem Beitrag erfahren Sie, worum es sich beim BIP handelt. Ferner gehen wir darauf ein, wann und wie das Bruttoinlandsprodukt berechnet wird und wie genau das BIP eigentlich ist.

Was ist das BIP?

Das BIP ist als Bruttoinlandsprodukt ein Maßstab, der wiederum die Wirtschaftsleistung innerhalb einer Volkswirtschaft eines Landes darstellt. Wichtig zu wissen ist, dass sich das BIP dabei immer auf einem festgelegten Zeitraum bezieht. Konkret wird durch das Bruttoinlandsprodukt gemessen, welchen Gesamtwert sämtliche Waren nebst Dienstleistungen haben, die innerhalb des Landes produziert und angeboten werden. Dies wird in der Summe auch als sogenannte Wertschöpfung bezeichnet.
Ausgenommen sind lediglich solche Güter und Dienstleistungen, die als sogenannte Vorleistungen für die Herstellung anderer Güter und Services benötigt werden. Ferner ist das BIP preisbereinigt. Auf Grundlage des Bruttoinlandsproduktes kann zum Beispiel die Veränderungsrate im Vergleich zum Vorjahr dargestellt werden. Insgesamt betrachtet handelt es sich beim BIP definitiv um die bedeutendste Größe, wenn es um volkswirtschaftliche Rechnungen und Vergleiche geht.

Wann findet die Veröffentlichung statt?

Die Veröffentlichung des Bruttoinlandsproduktes findet in Deutschland sowohl jährlich als auch quartalsweise statt. Für jedes Vierteljahr wird eine sogenannte BIP-Schnellmeldung herausgegeben. Die Veröffentlichung findet in der Regel gut einen Monat nach dem jeweiligen Ende des zu berechnenden Quartals statt, also beispielsweise im Mai für das erste Quartal des Jahres.

Wie findet die Berechnung des BIP statt?

In Deutschland ist es üblich, dass das BIP entweder über die Entstehungs- oder die Verwendungsrechnung ermittelt wird. Bei der Entstehungsrechnung wird im ersten Schritt die Wertschöpfung sämtlicher Hersteller ermittelt. Dies geschieht, indem der Unterschied zwischen dem Warenwert sowie Dienstleistungen und dem Vorleistungsverbrauch ermittelt wird. Anschließend werden dann im zweiten Schritt verschiedene Steuern, wie zum Beispiel die Mehrwertsteuer, addiert. Falls vorhanden, werden dann im letzten Schritt die Gütersubventionen subtrahiert. Zusammenfassend erfolgt die Berechnung des Bruttoinlandsproduktes auf Basis der Entstehungsrechnung demnach wie folgt:
Wert aller produzierter Waren sowie Dienstleistungen
– Vorleistungsverbrauch
+ Gütersteuern
– Gütersubventionen
= Bruttoinlandsprodukt
Eine Alternative zur Entstehungsrechnung ist die Verwendungsrechnung. In dem Fall wird nicht von der Produktionsseite ausgegangen, sondern stattdessen von der Nachfrage her. Soll das Bruttoinlandsprodukt auf Grundlage der Verwendungsrechnung ermittelt werden, werden zunächst sämtliche Ausgaben für Güter und Services addiert. Im Wesentlichen handelt es sich dabei zum einen um private Konsumausgaben sowie zum anderen staatliche Ausgaben und Investitionen.

Welche Genauigkeit besitzt das Bruttoinlandsprodukt?

Das Bruttoinlandsprodukt ist insoweit relativ genau, als dass zwar nicht von Beginn an sämtliche Daten zur Verfügung stehen, allerdings immer wieder eine Aktualisierung der zuvor vorläufigen Ergebnisse stattfindet. Die kontinuierliche Überarbeitung sorgt dafür, dass letztendlich zumindest am Jahresende ein sehr genaues Bruttoinlandsprodukt dargestellt werden kann. Hinzu kommen sogenannte Generalrevisionen.
Diese beinhalten, dass Konzepte angepasst und so die Berechnung auf Grundlage zusätzlicher Daten immer genauer wird. Man kann sich diesen Verlauf so vorstellen, als wenn vor einer Bundestagswahl zunächst erste Meinungsumfragen gemacht werden. Dieser werden dann fortlaufend durch repräsentative Umfragen und Prognosen immer genauer, bis letztendlich am Wahlabend die erste Hochrechnung und schließlich das amtliche Endergebnis erfolgen.

Der COMPEON Finanzblog

Alles für Unternehmer rund um die Themen Finanzierung, Mittelstand und Digitalisierung. Bleiben Sie mit uns immer informiert!

Jetzt ansehen